Time Warner weist Bericht über Zukunft von AOL-Strategie zurück

23. Juli 2006, 16:16
posten

"Unvollständige und weitgehend falsche Information"

Der US-Medienkonzern Time Warner hat einen Zeitungsbericht über seine mutmaßliche neue Strategie für die Internettochter AOL zurückgewiesen. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, die Strategie könne in den kommenden Jahren zu einem Rückgang des operativen Gewinns um fast eine Milliarde Dollar (785 Mio. Euro) führen.

"Nicht autorisierte Veröffentlichungen"

"Die jüngsten Medienberichte scheinen auf nicht autorisierten Veröffentlichungen zu beruhen, in denen unvollständige und weitgehend falsche Information stecken", kündigte das Unternehmen am Dienstagabend an. An Investoren appellierte Time Warner, auf Grund der Berichte keine Rückschlüsse auf die künftige Strategie des Unternehmens für AOL zu ziehen. Der Bericht hatte die Aktien des Unternehmens zeitweise deutlich belastet. Die Titel schlossen 0,66 Prozent schwächer bei 16,56 Dollar.

Details folgen

Das Unternehmen kündigte an, bald Details zur künftigen Strategie für AOL bekannt zu machen. Investoren solle sie nach der Vorlage der Quartalszahlen am 2. August vorgestellt werden.

Aus informierten Kreisen war vergangene Woche verlautet, AOL wolle einige Dienste in Zukunft kostenlos anbieten und sich dafür stärker auf Werbeeinnahmen konzentrieren.(APA/Reuters)

Share if you care.