Israel: Oberster Hamas-Militärchef bei Luftangriff verletzt

12. Juli 2006, 13:38
6 Postings

Mohammed Deif überlebt bereits vierten Anschlag - Palästinenser dementieren - Sechs Tote bei Angriff, darunter zwei Kinder

Gaza/Tel Aviv - Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht auf Mittwoch das Haus eines palästinensischen Hamas-Funktionärs im Gaza-Streifen zerstört. Dabei wurden nach Krankenhausangaben mindestens sechs Menschen getötet, darunter zwei Kinder und eine Frau. 24 Menschen wurden verletzt. Nach Angaben des israelischen Militärs befindet sich unter den Verletzten der Oberkommandierende des militärischen Flügels der Hamas, "Brigaden Ezzedin al-Kassam", Mohammed Deif. Dies wurde von einem Hamas-Sprecher in Gaza allerdings bestritten. Derartige "Falschinformationen" sollten lediglich die internationale Aufmerksamkeit von den "zionistischen Verbrechen" ablenken, sagte der Sprecher.

Aus palästinensischen Ärztekreisen war zuvor verlautet, der Untergrundchef des bewaffneten Arms der Hamas sei bei einem israelischen Luftangriff verletzt worden und werde operiert. Die Hamas-Spitze hatte 2005 die Identität des obersten Chefs der Kassam-Brigaden bekannt gegeben. Deif wird von Israel als Planer zahlreicher blutiger Terroranschläge angesehen. Drei Versuche der israelischen Sicherheitskräfte, ihn "gezielt zu töten", waren fehlgeschlagen.

"Massaker"

Die Hamas-Führung kündigte Vergeltung an. "Das war ein schreckliches, blutiges Massaker, und die Zionisten werden einen hohen Preis dafür zahlen", sagte der Hamas-Funktionär Ismail Radwan.

Gebäude zerstört

Das zweistöckige Haus im Stadtteil Sheikh Radwan wurde durch den israelischen Luftangriff völlig zerstört. Es gehörte dem Hamas-Aktivisten Nabil al-Zalmiah und diente als Treffpunkt der Organisation. Nach Informationen des israelischen Militärrundfunks befand sich in dem Haus auch der Hamas-Kommandant Ahmed Randour, der an der Entführung des 19-jährigen israelischen Soldaten Gilad Shalit am 25. Juni beteiligt gewesen sein soll.

Die israelischen Streitkräfte verstärkten nach offiziellen Angaben ihre Offensive mit dem Ziel der Befreiung Shalits. Soldaten drangen am Übergang Kissufim und vier Kilometer weiter südlich in den Süden des Gaza-Streifens ein. Soldaten besetzten einen Abschnitt der zentralen Nord-Süd-Straße im Gazastreifen. Israelische Scharfschützen bezogen Positionen auf Hausdächern. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Gebäude wurde bei dem Raketenangriff völlig zerstört

Share if you care.