Haus in Lacknergasse wegen Brandstiftung evakuiert

12. Juli 2006, 09:14
4 Postings

Zehn Bewohner konnten nur mit Atemschutz befreit werden - Brand in Lagerraum

Wien - Dramatische Szenen haben sich am Dienstagvormittag in der Lacknergasse 58 in Wien-Hernals abgespielt. In einem Lagerraum, in dem Reifen und Fahrräder verstaut waren, war ein Feuer ausgebrochen. Durch die enorme Rauchentwicklung konnten zehn Anrainer nur noch mittels Atemschutz befreit werden. Seitens der Feuerwehr wird Brandstiftung vermutet.

Wie der Brand gelegt wurde, war am Nachmittag noch Gegenstand von Ermittlungen. Der Bereitschaftsoffizier der Feuerwache Hernals gab im APA-Gespräch an, dass auf Grund der Aussagen von den betroffenen Hausparteien mit ziemlicher Sicherheit von Brandstiftung auszugehen sei. Unmittelbar vor Ausbruch des Feuers hatte sich eine unbekannte Person unter Angabe einer falschen Identität Zugang über die Gegensprechanlage verschafft.

Neun Personen wurden mit Atemschutzmasken durch das total verrauchte Stiegenhaus gelotst, eine weitere per Drehleiter in Sicherheit gebracht. Starker Rauch und große Hitze machte es den Einsatzkräften anfangs unmöglich, bis zum Brandherd vorzudringen.

Wohnung verbrannt

Durch den Ruß wurde eine Wohnung zerstört. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, die Höhe des Sachschadens war einige Stunden nach dem Vorfall aber noch ungeklärt. Für die Zeit der Löscharbeiten war die Lacknergasse für den gesamten Verkehr gesperrt. (APA)

Share if you care.