Vikings oder Raiders?

14. Juli 2006, 23:42
3 Postings

Im American Football wird der Meister ermit­telt - Die Wiener haben am Freitag den Aus­trian-Bowl-Titel gegen Tirol zu verteidigen

Wien - Die Vienna Dodge Vikings verteidigen am Freitag (20:15 Uhr/live ORF Sport Plus) ihren Austrian-Bowl-Titel im Spiel gegen die Swarco Raiders aus Tirol. Im Finale der Austrian Football-League (AFL) treffen die Nummer eins (Vienna) und die Nummer drei Europas aufeinander. Für die Wiener wäre es der neunte Titel, die Tiroler würden bei einem Sieg zum zweiten Mal nach 2004 österreichischer Staatsmeister sein.

Die Dogde Vikings, Finalist in der European Football League, haben nach acht Siegen in ebenso vielen Spielen im Grunddurchgang noch eine weißen Weste. In dieser Saison der AFL gab es zwei Duelle mit den Raiders, zuletzt gab es einen knappen 14:11-Erfolg. Von einer Favoritenrolle will deren General Manager Felix Hoppel aber nichts wissen: "Ich habe ein Problem mit dieser Rolle. Da ist man immer zum Siegen verpflichtet. Es stehen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber, ich glaube dass es ein spannendes Spiel werden wird."

Die Swarco Raiders plagten unter der Saison einige Probleme. US-Legionäre wurden ausgetauscht, weil sie die erwarteten Leistungen nicht brachten. Kürzlich verletzte sich auch noch Running-Back Florian Grein, der nicht spielen wird.

Gute Nachrichten gibt es unterdessen von dem im Mai in Innsbruck niedergestochenen James Ellingson. Nachdem der US-Linebacker nach einem Lokalbesuch lebensgefährlich verletzt wurde, dürfte er am Freitag wieder spielen. "James hat von unserem Teamarzt die Freigabe erhalten. Körperlich ist er natürlich nicht dort, wo er vor dem Attentat war. Wir haben im Europacup aber den deutschen Meister ausgeschaltet, wollen das Spiel am Freitag lange offen halten. Ich glaube, dass die Entscheidung sehr spät fallen wird", so Daniel Dieplinger, General Manager der Tiroler.

Vor der Austrian Bowl XXII wurden am Dienstag auch die Season Awards vergeben. Trainer des Jahres ist der Abwehr-Koordinator der Vikings, Chris Calaycay. Seine Abwehrreihe ließ in acht Spielen nur ganze 59 Punkte zu. Den Titel "Bester Offensiv-Spieler des Jahres" bekam sein Mannschaftskollege Clinton Graham. Der Runningback trifft im Finale auf den besten Abwehrspieler der abgelaufenen Saison, den Tiroler Mario Rinner. Die Leistung der beiden Akteure könnte am Freitag ausschlaggebend für den Ausgang des Finales sein. Zum besten Nachwuchsspieler wählte die Jury Ramon Abdel Azim Mohamed von den Carinthian Black Lions. Der vielseitigste Spieler war Christian Steffani von den Hohenems Blue Devils.

Für die Vikings gibt es nach der Austrian Bowl XXII noch ein weiteres Saisonhighlight. Am 22. Juli treffen sie auf der Hohen Warte im Finale der European Football League (EFL) auf den französischen Verein Flash de la Courneuve, der die Raiders im Halbfinale ausgeschaltet hat. "Am liebsten würde ich beide Titel gewinnen. Wir wären die erst dritte Mannschaft, die die Eurobowl, die Champions League des American Football, zum dritten Mal gewinnt. Zuerst müssen wir uns aber auf die Austrian Bowl konzentrieren", gibt Hoppel die Marschroute vor. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Körperkontakt erwünscht.

Share if you care.