SPÖ präsentiert "Bilanz des Schreckens" der Regierung

11. Juli 2006, 15:18
4 Postings

Bundesgeschäftsführerin Bures wirft Koalition "Zynismus" und "statistische Tricks" vor

Wien - Mit einer "Bilanz des Schreckens" zog SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Dienstag bei einer Pressekonferenz erneut gegen die Bildungs- und Sozialpolitik der schwarz-orangen Regierung zu Felde - und nutzte gleich die Gelegenheit, um das Alternativprogramm ihrer Partei zu präsentieren. So soll eine große Schulreform "Herzstück der nächsten Legislaturperiode" sein, auch die Jugendarbeitslosigkeit will die SPÖ senken.

Drei Schadensfälle hätten ÖVP und BZÖ laut Bures zu verantworten: Die hohe Anzahl Beschäftigungsloser, "völliges Versagen in der Bildungspolitik" sowie zu geringe Pensionen. "Die Bilanz würde eine Pressekonferenz sprengen", legte Bures nach, den Verantwortlichen in der Regierung warf sie Zynismus und die Verwendung statistischer Tricks vor. (APA)

Share if you care.