Firefox: Bereits knapp 40 Prozent in Deutschland

19. Oktober 2006, 08:31
11 Postings

OneStat sieht wieder deutlich beschleunigtes Wachstum - 12,93 Prozent weltweit

Nachdem sich in den letzten Wochen und Monaten die Stimmen mehrten, die ein baldiges Ende des Wachstums für den Mozilla Firefox prognostiziert hatten, berichtet nun OneStat vom genauen Gegenteil: Mit einem Plus von 1,14 Prozentpunkten gegenüber dem Mai 2006 hat der Open Source Browser seinen weltweiten Marktanteil nun auf 12,94 Prozent vergrößern können.

Neu erwacht

"Es scheint, als ob der globale Marktanteil des Mozilla Firefox nach einer Periode der Stagnation nun wieder stark wachsen würde", so Niels Brinkman, Mitbegründer von OneStat. An der Spitze steht aber weiterhin unangefochten der Internet Explorer mit 83,09 Prozent. Hinter dem Firefox an dritter Stelle landet der Safari von Apple mit 1,84 Prozent, gefolgt vom Opera mit exakt einem Prozent.

Vorreiter

Besonders stark zeigt sich der Firefox dabei erneut in Deutschland, mit den aktuellen 39,02 Prozent kratzt man nicht nur bereits an der 40-Prozent-Marke sondern schickt sich auch an nach und nach den Internet Explorer einzuholen, der derzeit noch bei knapp 56 Prozent hält.

Disclaimer

Die konkreten Zahlen sind immer mit etwas Vorsicht zu genießen, da sie stark vom Sample der gemessenen Webseiten abhängen und auch durch veränderte Browser-Kennungen beeinflußt sein könnten. Trotzdem ist es möglich gewisse Trends abzubilden, wie sie auch bei den aktuellen Zahlen von derStandard.at nachvollzogen werden können. (red)

  • Artikelbild
    grafik: spreadfirefox.com
Share if you care.