US-Präsident fordert Kernkraftausbau

27. Juli 2006, 19:28
3 Postings

"Wenn einem wirklich viel am Umweltschutz liegt, scheint mir die friedliche Nutzung der Kernkraft ein guter Weg zu sein", sagt Bush

Washington - US-Präsident George W. Bush hat sich im Vorfeld seiner Deutschland-Visite und des G-8-Gipfels am Wochenende in Russland für eine stärkere Nutzung der Atomkraft ausgesprochen. "Die Nuklearenergie ist für mich angesichts der Sorgen über die zunehmende Erderwärmung ein ganz wichtiges Thema", sagte Bush dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

"Wenn einem wirklich viel am Umweltschutz liegt, scheint mir die friedliche Nutzung der Kernkraft ein guter Weg zu sein", sagte Bush. Allerdings sei dies eine Grundsatzentscheidung, die jedes Land für sich selbst treffen müsse.

Energiefragen werden das wichtigste Thema beim Treffen der sieben führenden Industrienationen und Russlands vom 15. bis 17. Juli in St. Petersburg sein. Deutschland ist in der Gruppe der Acht - neben Russland sind dies die USA, Japan, Kanada, Frankreich, Großbritannien und Italien - das einzige Land, das sich auf einen Ausstieg aus der Atomenergie festgelegt hat.

Blick auf China und Indien

Der US-Präsident sprach sich laut "Handelsblatt" explizit für eine stärkere Nutzung der Kernkraft in Schwellenländern wie China und Indien aus. "Es ist im allgemeinen Interesse, dass diese stark wachsenden Volkswirtschaften ihren Appetit auf fossile Brennstoffe zu Gunsten von Atomkraft zügeln. Das gilt generell für die Entwicklungsländer."

Auch die USA seien zu abhängig vom Öl, sagte Bush. Dies sei langfristig ein Problem der nationalen Energie-Sicherheit. "Als einzigen Ausweg sehe ich die Diversifizierung weg von fossilen Brennstoffen." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Nuklearenergie ist für mich angesichts der Sorgen über die zunehmende Erderwärmung ein ganz wichtiges Thema" so der Präsident.

Share if you care.