Elisa: Freies Media Center in erster Version

20. Juli 2006, 09:38
2 Postings

Umfangreiche Audio-/Video- Format-Unterstützung - Soll künftig auch Internettelefonie beherrschen

Fluendo, das Unternehmen, das maßgeblich hinter der Entwicklung des Open Source Multimedia-Frameworks GStreamer steht, hat nun eine erste Alpha-Version von "Elisa" zum Download freigegeben. Dabei handelt es sich um ein freies Media Center für Linux- und Windows-Systeme, das auf besonders einfache Benutzung setzt.

Möglichkeiten

Trotz seines frühen Entwicklungsstadiums kann Elisa bereits mit einer Reihe von Fähigkeiten aufwarten, so verweist man vor allem auf den umfangreichen Support für Audio- und video-Formate. Dazu gehören unter anderem Ogg Vorbis, Ogg Theora, Matroska, MPEG2, MPEG 4, Quicktime und Windows Media. Wo keine freien Codecs zur Verfügung stehen, will Fluendo lizenzierte Plugins anbieten.

Angebot

Zu den derzeit verfügbaren Funktionen gehören ein DVD-Player, ein Audio-Player samt Web-Radio-Unterstützung sowie ein Bildbetrachter mit einfachen Bearbeitungsfunktionen. Auch wird eine Reihe von Infrarot-Fernbedienungen unterstützt.

Für die Zukunft sind noch eine ganze Reihe von weiteren Features geplant, ganz oben auf der Liste steht dabei der TV-Betrachter und die dazugehörigen Aufgaben als digitaler Videorekorder. Außerdem will man künftig eine vollständige Integration mit Intels Viiv-Geräten erreichen und Internettelefonie sowie Videokonferenzen unterstützen.

Download

Wichtig ist den EntwicklerInnen auch die einfach Erweiterbarkeit, über PlugIns und Themes soll die Software an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Elisa 0.0.1 steht in Form des Source Codes auf der Seite des Herstellers zum Download bereit. Neben einigen Bildschirmfotos gibt es auch eine Screencast, die Elisa in Aktion zeigen. (apo)

Link

Elisa

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.