Augen steuern den PC der Zukunft, nicht mehr die Maus

20. Juli 2006, 09:38
7 Postings

Eye-Tracking-Software soll die Mensch-Maschine-Kommunikation verändern

Die Computer der Zukunft werden in Zukunft mit den Augen und nicht mehr mit der Maus gesteuert werden, zumindest wenn es nach den WissenschaftlerInnen des Imperial College London geht. Diese forschen an einer Technologie, die diese Zukunftsvision Realität werden lassen soll.

Schwieriger Weg

Das Forscherteam versucht derzeit, laut einem Bericht der BBC, Einblicke in die visuellen Erlebniswelten der Menschen zu bekommen - daher wie wir Dinge wahrnehmen und diese Information in Aktion umwandeln. "Eye-Tracker werden eines Tages so verlässlich und einfach sein, dass sie zum neuen Eingabegerät für Computer werden", so Professor Guang-Zhong Yang vom Department of Computing des Imperial College.

Auf der Suche

Die WissenschaftlerInnen verwenden Infrarotgeräte um den Augenbewegungen auf die Spur zu kommen und diese Information dann für ihre Forschungen einsetzen zu können. Im Zuge der Forschungen werden Probanden mit verschiedensten Aufgaben betraut, die es zu absolvieren gilt. So muss etwa auf einem Bild eine bestimmte Person gesucht werden. Die Forscher ermitteln dabei die Bewegungsabläufe des Auges und die Gehirnaktivitäten. "Man kann Dinge sehen, aber nicht verstehen", so Yang. Der unzählige Einsatzgebiete für Eye-Tracking-Software sieht. So etwa das bekannte Beispiel aus der Automobilindustrie, bei dem entsprechende Software warnt, wenn der Fahrer einzuschalfen droht.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.