Videos sollen Wahlbetrug belegen

31. Juli 2006, 12:31
32 Postings

PAN-Anhänger füllte Wahlurne vor Wahl - Wahlhelfer verweigerte Nachzählung

Mexiko-Stadt - In Mexiko hat Wahlverlierer Andres Manuel Lopez Obrador von der Linken am Montag angebliche Beweise für Betrug bei der Präsidentenwahl am 2. Juli vorgelegt. Seinen Anhängern zeigte Lopez Obrador in seiner Wahlkampfzentrale auf einer Großleinwand zwei Amateur-Videos, die Wahlbetrug durch das konservative Lager belegen sollen. Der Sieger der Präsidentenwahl von der konservativen Regierungspartei PAN, Felipe Calderon, hat die Vorwürfe mehrfach zurückgewiesen. Lopez Obrador dagegen hat mittlerweile Klage gegen das Wahlergebnis eingereicht. EU-Beobachtern zufolge gab es bei der Abstimmung Anfang Juli keine größeren Unregelmäßigkeiten.

Auf einem der Videos war ein angeblicher PAN-Anhänger zu sehen, wie er eine Wahlurne für die am selben Tag abgehaltene Parlamentswahl füllte. Auf dem anderen ist eine Szene der Neuauszählung der Stimmen dargestellt. Dem Material zufolge scheint es, als habe ein Wahlhelfer sich geweigert, eine Urne, die positiv für Calderon ausgefallen war, nachzuzählen.

Dem offiziellen Endergebnis zufolge bekam Calderon 35,89 Prozent der Stimmen, Lopez Obrador 35,31 Prozent. Lopez Obrador hatte sich im Wahlkampf auf den Kampf gegen die Armut mit Hilfe von Sozialleistungen und öffentlichen Beschäftigungsprojekten konzentriert. Calderon dagegen will einen wirtschaftsliberaleren Kurs einschlagen. (APA/Reuters)

Share if you care.