Verzetnitsch verzichtet auf Penthouse-Kauf

20. Juli 2006, 12:28
19 Postings

Der ehemalige ÖGB-Chef hat laut Bawag-Generaldirektor Nowotny freiwillig auf die Kaufoption verzichtet

Wien - Der ehemalige ÖGB-Chef Fritz Verzetnitsch hat auf den Kauf seines Penthouses von der BAWAG freiwillig verzichtet. Verzetnitsch sei nach wie vor Mieter und lebe in dem Penthouse am Fleischmarkt in der Wiener Innenstadt, er habe in einem Brief freiwillig auf die Kaufoption verzichtet, sagte BAWAG-Generaldirektor Ewald Nowotny gegenüber den "Salzburger Nachrichten" (SN - Wochenendausgabe). "Er hat einen aufrechten Mietvertrag und wohnt auch dort. Für uns war das wichtigste, dass er auf die Kaufoption verzichtet".

Laut BAWAG hätte Verzetnitsch weniger als 400.000 Euro für die Immobilie bezahlen müssen, um sie im Eigentum erwerben zu können, hieß es am Montag im ORF-Radio-Mittagjournal. Immobilientreuhänder setzen den tatsächlichen Wert der 200 Quadratmeter großen Immobilie weit höher an als 400.000 Euro. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Verzetnitsch sei nach wie vor Mieter und lebe in dem Penthouse am Fleischmarkt in der Wiener Innenstadt.

Share if you care.