Akustikwände für Frequentis-Zentrale

30. Juli 2006, 17:00
posten

Über einen Großauftrag des Sprachkommunikationsexperten freut sich Büromöbel-Hersteller Svoboda - Drei Großaufträge brachten zweistelliges Umsatzplus

St. Pölten - Über einen Großauftrag der Frequentis GmbH freut sich der Büromöbel-Hersteller Svoboda mit Sitz in St. Pölten: Für die neue Zentrale des Weltmarktführers für Sprachkommunikation in der Flugsicherung für 500 Mitarbeiter am Wienerberg in Wien-Favoriten wurden 1,5 Kilometer Akustik-Trennwände geliefert.

Svoboda bezifferte den Auftragswert mit mehr als 500.000 Euro. Gemeinsam mit zwei weiteren Großaufträgen - der Ausstattung des neuen Headquarters der Wirtschaftskammer NÖ in St. Pölten und des Zubaus am Campus Krems - ergebe sich im ersten Halbjahr 2006 ein zweistelliges Plus beim Inlandsumsatz. Auf Grund der Anfragen rechnen die Geschäftsführer Rudolf Svoboda und Bernhard Holzer damit, dass die Umsätze im zweiten Halbjahr weiter wachsen werden.

Ein Jahr Eintwicklung

Allein die Entwicklungszeit für die individuelle Konstruktion der Design-Raumteiler nahm ein Jahr in Anspruch. Geräuschabsorberflächen wurden in die Trennwandsysteme integriert, die teilweise auch als Pinwände zu verwenden sind. Der Akustikpegel wird in den Teambüros weit unter den vorgeschriebenen Grenzwerten gehalten, wie umfassende Messungen von Bauphysikern ergaben. Nach dem Projekt mit Akustikschränken im neuen Haus der APA - Austria Presse Agentur habe Svoboda erneut seine Kompetenz in diesem Spezialbereich bewiesen.

Campus Krems

Im Neubau der NÖ Wirtschaftskammer wurden 350 Arbeitsplätze mit Schreibtischen, Büroschränken und Sitzmöbeln ausgestattet. Für den Zubau am Campus Krems wurden insgesamt 215 Laufmeter Schränke, 280 Tische und die komplette Ausstattung von 100 Arbeitsplätzen geliefert.

Svoboda Büromöbel wurde 1911 gegründet und ist bereits in dritter Generation als Familienunternehmen am Markt tätig. Mit 270 Beschäftigten wurde 2005/06 einen Gruppenumsatz (Möbelwerk, Metallfertigung, Logistik, Auslandstöchter) von 42,5 Mio. Euro erwirtschaftet. Jährlich werden rund 20.000 Arbeitsplätze ausgestattet. Neben Zentrale und Produktion in St. Pölten gibt es in Österreich sieben weitere Standorte. Im Ausland ist Svoboda mit Niederlassungen in Amsterdam und Budapest sowie über Lizenznehmer in Brasilien, Hongkong und Australien vertreten. Rund 20 Prozent des Umsatzes werden im Ausland erzielt, Hauptmärkte sind die Niederlande, Deutschland und Ungarn. (APA)

Share if you care.