Dreispuriger Ausbau der Ostautobahn gestartet

19. Juli 2006, 08:55
2 Postings

Während der Bauzeit bleiben zwei Fahrspuren erhalten, aber ohne Pannenstreifen

Schwechat - Die Asfinag (Autobahnen- und Schnellstraßen Finanzierungsgesellschaft) hat am Montag den Ausbau der Ostautobahn im Bereich Knoten Schwechat - Flughafen gestartet: Die A4 wird in diesem Abschnitt von zwei auf drei Fahrspuren pro Richtung verbreitert. Die tägliche Frequenz liegt bei 65.000 Fahrzeugen, im Jahr 2020 werden 110.000 prognostiziert.

Während der gesamten Bauzeit bleiben für den Verkehr wie bisher zwei Fahrstreifen verfügbar, allerdings geringfügig verengt und ohne Pannenstreifen. Die erlaubte Geschwindigkeit ist auf 80 km/h bzw. 100 km/h begrenzt worden. Die Arbeiten sollen Ende April 2007 abgeschlossen sein.

Neue Lärmschutzwände

Gleichzeitig mit der Erweiterung werden die Lärmschutzwände in diesem Abschnitt erneuert: Gekrümmte, sieben Meter hohe Wände sollen die angrenzenden Bauwerke vom Verkehrslärm abschirmen, außerhalb der der direkten Bebauung an der A4 werden drei Meter hohe Wände installiert.

Laut Asfinag wurden die Anrainergemeinden Schwechat und Mannswörth in den Planungsprozess einbezogen. Außerdem werde während des gesamten Projekts nur tagsüber gearbeitet, um den Umgebungslärm in den Nachtstunden zu vermeiden. (APA)

Share if you care.