Arthrose

9. Juli 2006, 20:18
posten

Was ist eine Arthrose und welche Symptome gibt es

Um Knochen vor Reibung zu schützen, sind die Gelenkflächen mit Knorpeln überzogen - einer glatten, weißlichen Schicht von rund fünf Millimetern Dicke. Der Knorpel enthält keine Blutgefäße und wird über die Gelenkflüssigkeit versorgt.

Bei einer Arthrose...

tritt zuerst ein Schaden am Knorpel auf, das Gleiten der Gelenke ist beeinträchtigt. Der gesunde Knorpel besteht zu 70 Prozent aus Wasser, kann sich zwar regenerieren, teilen können sich die Knorpelzellen allerdings nicht. Das heißt: Ein zerstörter Knorpel kann nicht ersetzt werden.

Nicht nur Knorpel betroffen

Bei einer Arthrose ist jedoch nicht nur der Knorpel betroffen, sondern auch der darunter liegende Knochen. Im Spätstadium der Krankheit kommt es zu einem direkten Kontakt der Knochen eines Gelenks, da der Knorpel vollständig abgerieben wurde. Die Knochenstruktur verdichtet sich daraufhin, und es bilden sich knöcherne Zacken an den Rändern der Gelenke.

Symptome

Der Knorpel zerreibt lange Zeit unbemerkt, denn er selbst besitzt keine Nerven. Erst wenn umgebendes Gewebe wie Knochen oder Gelenksinnenhaut betroffen sind, schmerzt das Gelenk. Beschwerden treten zuerst bei stärkeren Belastungen und während der ersten Schritte nach längerem Sitzen auf. Später folgen Schmerzen bei alltäglicher Bewegung bis hin zu chronischen Schmerzen.
(MEDSTANDARD/10.07.2006)

Share if you care.