Raserei und Alkohol am Steuer: Führerscheinabnahmen auf der A10

19. Juli 2006, 08:55
posten

Autobahnpolizisten weckten schlafenden Pkw-Lenker bei der Ausfahrt Hallein

Salzburg - Beamte der Autobahnpolizei Anif zogen am Wochenende auf der Tauernautobahn A10 im Tennengau zwei alkoholisierte Salzburger Fahrzeuglenker aus dem Verkehr. Ein 29-jähriger Pongauer aus Großarl war bei der Ausfahrt Hallein in seinem Wagen eingeschlafen. Die Polizisten weckten ihn am Sonntag gegen 9.35 Uhr auf. Ein Alkotest ergab 1,9 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben.

Bereits in der Nacht auf Sonntag wurde einem 46-jähriger Autofahrer aus St. Martin am Tennengebirge im Bereich Salzburg Süd der Führerschein abgenommen. Der Mann saß mit 1,6 Promille Alkohol am Steuer und war statt der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h mit 140 km/h in Richtung Salzburg unterwegs.

Eine Zivilstreife stoppte am Samstag einen 40-jährigen Autofahrer aus Deutschland auf der A10 bei Kuchl. Der Lenker hatte die 100 km/h-Beschränkung um 65 km/h überschritten. Er wurde angezeigt. (APA)

Share if you care.