Danielson fixiert ersten US-Sieg

4. Juli 2007, 15:47
posten

Profi von Discovery Channel verteidigt auf letzter Etappe Gelb und sorgt für ersten Erfolg eines US-Amerikaners - Pfannberger Dritter

Wien - Tom Danielson hat als erster US-Amerikaner die Österreich-Radrundfahrt gewonnen. Der 28-Jährige vom Team Discovery Channel entschied die 58. Auflage 16 Sekunden vor dem Ukrainer Ruslan Podgornij und 1:12 Minuten vor dem Steirer Christian Pfannberger für sich.

Der beste Österreicher hatte das Gelbe Trikot des Führenden erst am Samstag im Zeitfahren an Danielson verloren. Die siebente und letzte Etappe gewann der Italiener Fabrizio Guidi am Sonntag im Massensprint auf dem Wiener Rathausplatz.

Nach 1.042 Gesamtkilometern brachte Danielson 16 Sekunden Vorsprung auf den Ukrainer Ruslan Pidgornij ins Ziel, Pfannberger verlor auf den 129 Kilometer nach Wien noch 15 Sekunden und beendete die Rundfahrt 1:27 Minuten hinter dem Sieger als Dritter. Drei Tage hatte der Steirer nach seiner spektakulären Fahrt auf das Kitzbüheler Horn das Leader-Trikot getragen, ehe es ihm Danielson im Zeitfahren auszog.

Die Enttäuschung darüber hielt sich aber in Grenzen. "Der dritte Platz ist auch viel wert. Das ist ein guter Neustart", erklärte Pfannberger, der eine Woche nach Ablauf einer umstrittenen zweijährigen Dopingsperre sein Comeback gegeben hatte. "Wenn ich jetzt weinen würde, wäre das auch nicht ganz normal." Stattdessen duschte der 26-Jährige auf dem Siegespodest vor dem Rathaus sämtliche Hostessen und seine Konkurrenten mit Champagner.

Vorbild Armstrong

Der Erfolg Danielsons in Österreich ist sein erster bei einer Rundfahrt in Europa. Es sollen weitere folgen - größere. "Mein Fernziel ist die Tour de France", sagt er selbstbewusst. Sein Vorbild? Natürlich Lance Armstrong. "Der einzig zulässige Vergleich ist, dass ich so sein will wie er. Er ist mein Mentor, mein Freund und mein Idol", sagt Danielson über seinen Meister, mit dem er regelmäßig telefoniert. Armstrong ist in die Geschäfte von Discovery Channel nach wie vor involviert.

"Wenn man eine größere Rundfahrt gewinnen will, muss man seine Energie intelligent und zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Das habe ich von ihm gelernt", erklärte Danielson, der wie Armstrong in seiner aktiven Zeit während der europäischen Rennsaison in Girona in Katalonien residiert. Danielsons Saisonhöhepunkt ist die Vuelta a Espana, die er in der vergangenen Saison bereits auf Platz sieben beendet hatte.

Die Österreich-Rundfahrt hat er dank seiner Qualitäten im Zeitfahren gewonnen, die er sich in den vergangenen Jahren vor allem durch Training und Positions-Optimierung auf der Bahn angeeignet hat. Im vergangenen Jahr war er bei der Georgia-Rundfahrt sogar schneller als Armstrong in dessen Spezialdisziplin. (APA)

ERGEBNISSE siebenteund Etappe Podersdorf am See - Wien (129 km): 1. Fabrizio Guidi (ITA) Phonak 2:38:55 Std. (48,7 km/h Schnitt - Rekord) - 2. Marcel Sieberg (GER) Wiesenhof-Akud - 3. Graeme Brown (AUS) Rabobank - 4. Gerald Ciolek (GEr) Wiesenhof-Akud - 5. Jochen Summer (AUT) Elk Haus - 6. Paolo Bossoni (ITA) Tenax - 7. Wesley van der Linden (BEL) Chocolade Jacques - 8. Danilo Napolitano (ITA) Lampre - 9. Wolodimir Bileka (UKR) Discovery Channel - 10. Massimiliano Gentili (ITA) Naturino. Weiter: 22. Peter Pichler (AUT) Elk Haus - 23. Christof Kerschbaum (AUT) Plast-Recycling - 26. Tom Danielson (USA) Discovery Channel - 30. Ruslan Pidgornij (UKR) Tenax - 31. Gerhard Trampusch (AUT) Wiesenhof-Akud - 34. Gerrit Glomser (AUT) Volksbank Vorarlberg - 45. Thomas Rohregger (AUT) Elk Haus, alle gl. Zeit - 80. Christian Pfannberger (AUT) Elk Haus +0:15 Min.

Gesamt-Endstand: 1. Danielson 25:09:47 Std. (41,40 km/h Schnitt) - 2. Pidgornij +0:16 Min. - 3. Pfannberger +1:27 (richtig) - 4. Rohregger 2:12 - 5. Kohl 2:46 - 6. Marco Marzano (AUT) Lampre 3:32 - 7. Trampusch 4:12 - 8. Glomser 4:41 - 9. Jürgen van Goolen (BEL) Discovery Channel 4:54 - 10. Johann Tschopp (SUI) Phonak 5:05. Weiter: 25. Michael Weiss (AUT) APOsport Linz 10:51 - 27. Andreas Matzbacher (AUT) Volksbank Vorarlberg 12:12 - 28. Harald Totschnig (AUT) Elk Haus 12:47 - 31. Paul Kasis (AUT) Plast-Recycling 13:40 - 32. Jürgen Pauritsch (AUT) APOsport Linz 13:40

Endstand Teamwertung: 1. Tenax Salimilano (IRL) 75:42:41 Std. - 2. Discovery Channel (USA) +1:12 Min. - 3. Elk Haus-Simplon (AUT) +3:00.

Endstand Punkteklassement: 1. Napolitano 42 Punkte - 2. Guidi 41 - 3. Brown 29 - 4. Pidgornij 27 - 5. Danielson 25. Weiter: 8. Pfannberger 20 - 9. Trampusch 17

Endstand Bergwertung: 1. Rohregger 26 Punkte - 2. Pidgornij 22 - 3. Pfannberger 17 - 4. Vincenzo Nibali (ITA) Liquigas 17 - 5. Bernhard Kohl (AUT) T-Mobile 16 - 6. Marzano 15. Weiter: 10. Hans Peter Obwaller (AUT) Swiag-Teka 10

Endstand Sprintwertung: 1. Florian Stalder (SUI) 18 Punkte - 2. Lloyd Mondory (FRA) AG2R 18 - 3. Pieter Ghyllebert (BEL) Chocolade Jacques 10 - 4. Fabio Baldato (ITA) Tenax 6 - 5. Obwaller 6

Share if you care.