Deutliches Wachstum beim Online-Musikverkauf

9. Juli 2007, 11:33
posten

Plus von 77 Prozent in den USA - Erlös aus Verkauf herkömmlicher Tonträger fällt um 4,2 Prozent

Musikfans in den USA kaufen weniger traditionelle Alben, sondern laden sich die neuste Musik lieber aus dem Internet und zahlen dafür. Der Online-Verkauf stieg im vergangenen Halbjahr laut Industrieangaben vom Freitag um 77 Prozent. Der Verkauf von CDs, Musik-DVDs und Kassetten fiel dagegen um 4,2 Prozent. Insgesamt wurden von Januar bis Juni 270,6 Millionen Tonträger verkauft, im Gegensatz zu noch 282,6 Millionen im vergleichbaren Zeitraum des vergangenen Jahres.

Download

Musikliebhaber luden sich in den ersten sechs Monaten 14 Millionen Alben aus dem Internet herunter, mehr als doppelt so viele wie noch zwischen Jänner und Juni 2005. Der Soundtrack zu dem Disney-Film "High School Musical" ist den Angaben zufolge das bisher beliebteste Album im Jahr 2006: Es ging 2,6 Millionen Mal über den Ladentisch. Zu den Top fünf zählen auch Musik von Rascal Flatts, James Blunt, Mary J. Blige und Carrie Underwood.

Wachstum

Country-Musik ist stark im Kommen: 17,7 Prozent mehr Fans kauften sich Musik des Genres als noch im Jahr zuvor. Zu den Verlierern zählt die R&B-Musik, deren Verkauf rund 22,4 Prozent zurückging. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.