US-Marine verstärkt Flotte in Japan mit Anti-Raketen-Technik

27. Juli 2006, 15:27
1 Posting

Weitere Kriegsschiffe nach Tokio verlegt

Nach nordkoreanischen Raketentests Tokio - Wenige Tage nach Nordkoreas heftig kritisierten Raketentests erhöht die US-Marine in Japan die Zahl ihrer Schiffe mit modernsten Raketenabwehr-Systemen. Der Zerstörer USS Mustin lief am Samstag nach Armeeangaben in der US-Marinebasis Yokosuka in der Bucht von Tokio ein. Das Schiff mit einer Besatzung von 300 Mann sei mit dem "Aegis"-System zur Verfolgung und Zerstörung von Flugkörpern ausgestattet. Den Angaben zufolge liegen damit bereits acht Schiffe mit vernetzter Raketenabwehrtechnik in der Basis. Ein weiterer Kreuzer soll im August eintreffen.

Häfen gesperrt

Nordkorea hatte am Mittwoch trotz internationaler Warnungen mindestens sieben Raketen abgefeuert - darunter auch eine Langstreckenrakete, die Experten zufolge auch Alaska und damit die USA erreichen könnte. Der kommunistische Staat hat weitere Tests angekündigt und will mit Gewalt gegen Versuche vorgehen, ihn dabei zu stoppen.

Der im August erwartete Kreuzer nahm den Angaben zufolge an einer Übung im vergangenen Monat teil und fing dabei erfolgreich eine Rakete während des Flugs ab. Das japanische Militär hielt zudem am Freitag ein Raketenmanöver in der Nähe von Hawaii ab. Japan hat besonderen Unmut Nordkoreas auf sich gezogen, da es seine Häfen wegen der Raketentests sechs Monate lang für Fähren aus Nordkorea gesperrt und weitere Strafmaßnahmen in Aussicht gestellt hat. Nordkorea hat erklärt, es verstehe Sanktionen als Kriegserklärung und forderte von Japan mit Nachdruck die Aufhebung der verhängten Sperre. (APA/Reuters)

Share if you care.