Unwetter in der Steiermark, Ober- und Niederösterreich

9. Juli 2006, 19:10
2 Postings

Hallendach eingestürzt - Zahlreiche Kellerüberflutungen und Murenabgängen - Brücken weggerissen

Linz/St. Pölten - In der Nacht auf Samstag haben in Oberösterreich mehrere Unwetter zu zahlreichen Überschwemmungen und Murenabgängen geführt. Besonders betroffen waren die Orte Feldkirchen an der Donau und Aschach an der Donau, berichtete das Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich. Insgesamt waren rund 1.700 Feuerwehrmänner im Einsatz, es gab zirka 100 Alarmierungen.

Hallendach eingestürzt

Die heftigen Regenfälle brachten in Aschach auch ein Hallendach zum Einsturz, welches laut Feuerwehrkommando den Wassermassen nicht mehr standhielt. Betroffen waren auch die Bezirke Gmunden, Freistadt, Linz-Land, Kirchdorf, Rohrbach und Schärding.

Unwetter in Niederösterreich

Auch in Niederösterreich kam es zu Unwettern. Bereits am Freitagnachmittag ist im Raum Neunkirchen im südlichen Niederösterreich ein heftiges Gewitter niedergegangen, dessen Folgen elf Feuerwehren mit mehr als 100 Mann und 22 Fahrzeugen beschäftigten. Es galt mehrere Keller auszupumpen und Straßen zu säubern.

Im Raum Schlader (Bez. Waidhofen/Thaya) setzten mehrere Blitze eine landwirtschaftliche Scheune in Brand. Die Besitzer versuchten, die dort eingestellten Geräte herauszuschleppen. Dabei zog sich die 40-jährige Landwirtin Verbrennungen zu. Sie wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Waidhofen/Thaya gebracht. Der Brand wurde von insgesamt 110 Feuerwehrmännern gelöscht. Es entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich.

Große Schäden in Mürzsteg

Ein Unwetter hat am Freitagabend im Raum Mürzsteg im obersteirischen Bezirk Mürzzuschlag gewütet. Laut Sicherheitsdirektion Steiermark trat der Dobreinbach über die Ufer. Die Fluten drangen in zahlreiche Keller ein und rissen drei Holzbrücken weg. Die L113 - die Landesstraße über das Niederalpl - musste für den Verkehr gesperrt werden, war aber am Samstagvormittag dann wieder passierbar.

Nachdem es Freitagabend eine Stunde heftig geregnet hatte, konnte der Dobreinbach die Wassermassen nicht mehr fassen: Es entstanden Schäden an Häusern und Brücken, kleinere Hütten wurden vom Wasser mitgerissen, Muren gingen ab. Die Feuerwehren von Mürzsteg und Orten in der Umgebung standen im Einsatz, um die Keller auszupumpen und die Straßen zu räumen. Bagger mussten zum Einsatz kommen. Personen wurden nicht verletzt, wie die Polizeiinspektion Spital am Semmering mitteilte. (APA)

Share if you care.