Diskontangebot "Bob" muss "irreführende" Werbung stoppen

10. Juli 2006, 16:54
76 Postings

Klage von T-Mobile/tele.ring dürfte erfolgreich sein - Einstweilige Verfügung soll erlassen und am Montag zugestellt werden

Der zweitgrößte heimische Mobilfunkbetreiber T-Mobile/tele.ring hat den Marktführer Mobilkom wegen seines Diskontangebots "Bob"geklagt - der WebStandard berichtete.

"Irreführung der Kunden"

Das Angebot sei eine "Irreführung der Kunden", sagte T-Mobile Austria-Sprecherin Andrea Karner. Dem Kunden werde suggeriert, er müsse für seine Gespräche nur sieben Cent pro Minute zahlen. Verrechnet werde aber ein Mindestumsatz von neun Euro pro Monat, der zuerst verbraucht werden muss, um den Sieben-Cent-Tarif zu erreichen. Daher habe man Klage beim Handelsgericht Wien auf Erlassung einer Einstweiligen Verfügung eingereicht.

Einstweillige

T-Mobile/tele.ring dürfte mit seiner Klage beim Handelsgericht Wien erfolgreich sein: Die einstweilige Verfügung soll erlassen - und am Montag zugestellt werdenn. Die meldet die APA, unter Berufung auf "informierte Kreise." (APA/red)

  • Artikelbild
    foto: "bob"
Share if you care.