Elsner golfte in Irland auf Firmenkosten

20. Juli 2006, 12:28
69 Postings

Spesenliste über 30.900 Euro in Irland aufgetaucht - Ex-Generaldirektor ließ sich laut "Kurier" bis heuer Pay-TV bezahlen

Wien - In der Bawag International Finance (BIF) in Dublin, einer Tochtergesellschaft der Bank, über die Karibik-Geschäfte abgewickelt wurden, ist laut einem Bericht des "Kurier" (Samstagausgabe) eine neue Spesenliste von Ex-Bawag-Generaldirektor Helmut Elsner aufgetaucht. Sie macht laut Zeitung 30.900 Euro aus. Die neue Spesenliste dürfte von der Bawag an die Schadenersatzforderungen gegen ihren Ex-Chef angehängt werden.

"Was für den durchschnittlichen Österreicher ein Jahresgehalt bedeutet, war für Elsner reines Golf- und TV-Vergnügen", schreibt die Zeitung. So habe die BIF von 1995 bis heuer die Sky-TV-Card von Elsner bezahlt. Kostenpunkt: 6.286 Euro. Über diesen Bezahl-Sender werde die US-Golftour übertragen. Warum dies der Bank verrechnet wurde, lasse sich heute nicht mehr nachvollziehen, eigentlich sei Elsner ja 2003 aus der Bank ausgeschieden.

Golfen auf Firmenspesen

"Elsner verband offensichtlich gerne das Angenehme mit dem Nützlichen. Von 1999 bis 2001 nutzte er die Aufsichtsratssitzungen der Bawag in Dublin, um auf Firmenspesen golfen zu gehen", heißt es im Bericht weiter. Immer um diese "board meetings" tauchten Rechnungen für Golfplatz und Chauffeur auf, jeweils in Höhe von rund 2.000 Euro.

2002 sei die Bawag International Finance in Dublin noch großzügiger gewesen: Ein vom österreichischen Botschafter ausgerichtetes Wohltätigkeits-Golfturnier habe sich in der BIF mit fast 15.000 Euro Kosten zu Buche geschlagen. Für das Golfturnier wurde um 4.000 Euro sogar ein Helikopter gemietet. 8.000 Euro wurden für Golf und Dinner-Einladungen ausgegeben. Die Übernachtungsspesen machten 1.633 Euro aus. Elsner ist begeisterter Golfer, hat aber in Österreich mittlerweile auf vielen Anlagen Platzverbot. (APA)

Share if you care.