Napolitano erneut Sprintsieger

4. Juli 2007, 15:47
posten

Italiener war bei der zweiten Masssenankunft wieder nicht zu schlagen - Pfannberger verteidigte Gelbes Trikot erfolgreich

Graz - Der Italiener Danilo Napolitano ist der überragende Sprinter der 58. Österreich-Radrundfahrt. Der 25-Jährige vom Team Lampre gewann nach seinem Auftaktsieg in Gars am Kamp am Freitag auch den zweiten Massensprint der Hervis Tour 2006 - jenen auf der fünften Etappe in Graz. Der Steirer Christian Pfannberger verteidigte sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden souverän gegenüber seinem US-amerikanischen Verfolger Tom Danielson. Als bester Österreicher klassierte sich Christian Pömer (APO Sport Linz) an die 13. Stelle

Die Rundfahrt dürfte sich damit wie erwartet am Samstag in einem 31 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Podersdorf am Neusiedlersee entscheiden. Pfannberger geht mit 56 Sekunden Vorsprung auf Topfavorit Danielson ins Rennen. "Danielson hat sehr viel Selbstvertrauen, aber in meiner derzeitigen Form werde ich kein schlechtes Zeitfahren fahren", versprach Pfannberger. "Es wird eine sehr enge Sache."

Die 170 Kilometer von Wolfsberg nach Graz sah der Leader vom Team Elk Haus als "idealen Aufgalopp" für den Kampf gegen die Uhr. "Wir hatten keine größeren Probleme. Es ist genau so verlaufen, wie ich mir das vorgestellt habe", erklärte Pfannberger. Seine Konkurrenten im Kampf um den Gesamtsieg hatten bei bis zu 34 Grad im Schatten auch auf dem schwersten Anstieg des Tages, jenem auf die Pack (1.078 Meter Seehöhe), nicht angegriffen.

Im Sprint ließ Napolitano der Konkurrenz keine Chance, distanzierte den Australier Graeme Brown und und den US-Amerikaner Guido Trenti auf der Zielgeraden am Fuß des Grazer Schlossberges mehr als deutlich. "Ich fühle mich einfach großartig, diese Sprints liegen mir", sagte der zweifache Etappensieger, der im richtigen Moment aus dem Windschatten von Brown heraus angetreten war.

Napolitanos Lampre-Team hatte sich in der zweiten Hälfte der Etappe in der Verfolgung einer Ausreißergruppe engagiert. Sieben Fahrer hatten sich auf der wegen eines Hitzegewitters schwer zu befahrenden Pack rund 80 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt. Übrig blieb eine vierköpfige Gruppe um den zweifachen Rundfahrts-Zweiten Hans Peter Obwaller (2001 und 2002), die auf den zehn finalen Kilometern vom Feld gestellt wurde.

"Wir haben heute ein wenig riskiert, aber ich hatte schon am Berg ein sehr gutes Gefühl", verriet Napolitano. Der dominierende Sprinter der Österreich-Rundfahrt ist damit auch am Sonntag auf der Schlussetappe auf den Wiener Rathausplatz der große Favorit. "Gewonnen ist aber noch nichts", meinte die italienische Sprinter-Hoffnung. "Viele hier im Feld haben das gleiche Level wie ich." (APA)

Ergebnisse fünfte Etappe Wolfsberg - Graz (170 km): 1. Danilo Napolitano (ITA) Lampre 4:01:16 Std. - 2. Graeme Brown (AUS) Rabobank - 3. Guido Trenti (USA) Quick Step - 4. Fabrizio Guidi (ITA) Phonak - 5. Claudio Corioni (ITA) Lampre - 6. Wesley van der Linden (BEL) Chocolade Jacques - 7. Roger Hammond (GBR) Discovery Channel - 8. Sebastien Portal (FRA) Credit Agricole - 9. Petr Herman (CZE) APOsport Linz - 10. Paolo Bossoni (ITA) Tenax. Weiter: 13. Christian Pömer (AUT) APOsport Linz - 15. Peter Pichler (AUT) Elk Haus - 17. Paul Kasis (AUT) Plast-Recycling - 20. Christof Kerschbaum (AUT) Plast-Recycling - 21. Gerrit Glomser (AUT) Volksbank Vorarlberg - 22. Gerhard Trampusch (AUT) Wiesenhof-Akud - 30. Jochen Summer (AUT) Elk Haus - 34. Tom Danielson (USA) Discovery Channel - 35. Bernhard Kohl (AUT) T-Mobile - 39. Christian Pfannberger (AUT) Elk Haus - 59. Ruslan Pidgornij (UKR) Tenax - 63. Thomas Rohregger (AUT) Elk Haus, alle gl. Zeit.

Gesamtwertung: 1. Pfannberger 21:53:03 Std. - 2. Danielson +0:56 Min. - 3. Pidgornij +1:02 - 4. Trampusch 1:06 - 5. Rohregger 1:27 - 6. Marco Marzano (ITA) Lampre 2:28 - 7. Kohl 2:38 - 8. Glomser 3:35 - 9. Johann Tschopp Phonak (SUI) 4:27 - 10. Jurgen van Goolen (BEL) Discovery Channel 4:58. Weiter: 24. Michael Weiss (AUT) APOsport Linz 8:15 - 25. Andreas Matzbacher (AUT) Volksbank Vorarlberg 8:20

Bergwertung (Endstand): 1. Rohregger 26 Punkte - 2. Pidgornij 22 - 3. Pfannberger 17 - 4. Vincenzo Nibali (ITA) Liquigas 17 - 5. Bernhard Kohl (AUT) T-Mobile 16 - 6. Marzano 15. Weiter: 10. Hans Peter Obwaller (AUT) Swiag-Teka 10

Sprintwertung: 1. Florian Stalder (SUI) Phonak 18 Punkte - 2. Lloyd Mondory (FRA) AG2R 18 - 3. Fabio Baldato (ITA) Tenax 6 - 4. Obwaller 6

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.