Ungarns MKB Bank will rumänische Romexterra Bank

27. Juli 2006, 15:25
posten

Bawag hält 10 Prozent an MKB - Zunächst Übernahme von 51 Prozent an Romexterra - Wert der rumänischen Bank auf 100 Mio. Euro geschätzt

Budapest/Wien - Die Ungarische MKB Bank, an der die BAWAG mit 10,38 Prozent beteiligt ist, will die rumänische Romexterra Bank übernehmen. Derzeit wird laut lokalen Medienberichten ein Vertrag zur Übernahme von zunächst 51 Prozent der Anteile vorbereitet, später sei eine Totalübernahme geplant, heißt es. Die MKB wollte dazu vorerst nicht Stellung nehmen, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Freitag.

Die rumänische Wirtschaftszeitung beziffert den Wert der Romexterra mit 100 Mio. Euro, das sei das Doppelte der Bilanzsumme. 77,13 Prozent der Anteile werden von Kleinaktionären gehalten. Beteiligungen halten u.a. auch Gewerkschaften sowie die OMV-Tochter Petrom, deren Anteil laut Informationen auf der Homepage der Romexterra 2 Prozent beträgt. Insgesamt hat die rumänische Bank mehr als 100.000 Aktionäre.

Die Romexterra wurde 1993 gegründet und hat einen Marktanteil von 0,8 Prozent. 2005 verdoppelte die Bank ihren Gewinn auf 6,2 Mio. Euro.

Ungarische MKB Bank

Die ungarische MKB Bank gehört der Bayerischen Landesbank (89,61 Prozent) und der BAWAG (10,38 Prozent). Die Bayern hatten angekündigt, die MKB zum Brückenkopf für ihre Ostexpansion zu machen. In Bulgarien hat die MKB im Mai 2006 die Unionbank erworben, die einen Marktanteil von 1,5 Prozent hat. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Laut MTI ist die MKB auf der Shortlist für die serbische Panonska banka (Novi Sad), für die sich auch die BA-CA interessiert. Ein weiterer Interessent für die Panonska ist die größte ungarische Bank OTP. Die Angebotsfrist für die Panonska läuft nach jüngsten Informationen Ende dieser Woche ab.

Die MKB hat von ihren Eigentümern heuer über drei Kapitalerhöhungen insgesamt 177 Mio. Euro zur Finanzierung ihrer Expansionsstrategie erhalten. (APA)

Share if you care.