Zehn "rote Stiere" rasen ab Mitte Juli über Europas Schienen

9. Juli 2006, 18:52
6 Postings

Neue Taurus-Loks aus Österreich erreichen Geschwindigkeiten bis 230 km/h

Sie sind feuerrot, neu, begehrt und rasend schnell. Die mittlerweile dritte Generation der österreichischen Taurus-Loks wird nach Angaben der ÖBB ab Mitte Juli mit bis zu 230 km/h über Europas Schienen rasen. Selbst unterschiedliche Stromsysteme können die "roten Stiere" künftig nicht mehr aufhalten.

Insgesamt 50 Loks wurden angefordert, die ersten zehn Stück kommen in Kürze zum Einsatz. Nach Abschluss aller Zulassungsverfahren wird der neue Stolz der ÖBB-Flotte in fast ganz Europa verkehren. Ihr mögliches Einsatzgebiet beträgt 1,5 Mio. Quadratmeter.

Lokwechsel vorbei

Bisher musste wegen unterschiedlicher Stromsysteme im internationalen Verkehr immer die Lok an der Grenze gewechselt werden. Mit der "1216" ist das nicht mehr notwendig. 332 Taurus-Loks der ersten und zweiten Generation ("1016" und "1116") sind bereits über den Kontinent verteilt. Neben den ÖBB setzen auch die Deutsche Bahn, die Slowenische und die Ungarische Bahn sowie eine Reihe anderer Eisenbahnunternehmen auf die Kraftpakete.

Bei der Fußball-WM in Deutschland sind ebenfalls Taurus-Loks im Einsatz. Für vier Wochen wurden von der Deutschen Bahn 15 Lokomotiven der zweiten Generation angemietet.(APA)

  • Artikelbild
    foto: öbb
Share if you care.