Opern, Hörspiel und Ausstellungen: Mozartjahr-Sondersendungen im ORF

19. Juli 2006, 13:52
posten

Figaro, Zauberflöte und Don Giovanni komplett im TV - Zwei 45-minütige Dokumentationen über M22 sowie prominent besetzte Gesprächsreihe - 50 Hörfunkmitschnitte

Auch der ORF trägt dem Mozartjahr Rechnung. Am Donnersta, Abend hat der ORF-Salzburg seine Mozart-Aktivitäten während des Festspielsommers präsentiert. Als Highlight ist dabei die Live-Übertragung von Mozarts "Le nozze di Figaro" mit Nikolaus Harnoncourt, Anna Netrebko, Christine Schäfer, Bo Skovhus und Ildebrando D'Arcangelo am 26. Juli angekündigt. Am 30. Juli (11.00 Uhr) steht die Netrebko/Schade/Hampson-Gala live auf der Programm, und mit "Die Zauberflöte" am 4. August und "Don Giovanni" am 15. August wird der ORF zwei weitere Mozartopern komplett aber geringfügig zeitversetzt übertragen.

Gesprächsreihe

"Ausgesprochen Österreichisch - Gedanken über Europa" heißt eine neunteilige Gesprächsreihe, zu der etwa Andre Heller, Karl Schwarzenberg, Nikolaus Harnoncourt, Erhard Busek, Wolfgang Schüssel oder Altkanzler Franz Vranitzky angesagt sind. Die Gespräche im Landesstudio sollen in fünf Hörfunk-Sendungen sowie einer 45-minütigen Fernseh-Dokumentation zusammengefasst und noch während des Sommers im ORF und in 3sat gesendet werden.

Ebenfalls 45 Minuten wird eine Dokumentation von ORF Salzburg-Kulturchef Siegbert Stronegger sein, der das zentrale Jubiläums-Projekt der Festspiele - M22 - für das Fernsehen bearbeiten wird. Sendetermin ist der 15. August, ORF 2. Im Radio präsentiert das ORF-Landesstudio nicht nur die Serie "Mozart alla breve - Mozart auf die Schnelle", in der die Inhalte sämtlicher Mozartopern in Kurzform erläutert werden, sondern auch das traditionsreiche Festspielfrühstück, bei dem prominente Festspielkünstler über berufliches und Privates plaudern werden. Außerdem wird der ORF heuer rund 50 Opern und Konzert der Festspiele mitschneiden.

Hörspiel

Auch ein Hörspiel wird es geben - der ORF hat dafür TV-Kommissar Hans Sigl und das Ensemble des Landestheaters engagiert. "Tamino in der Truhe" heißt diese Mozart-Soap, die in 30 kurzen Episoden über den Festspielsommer verteilt wird und bei dem das Publikum den Verlauf der Geschichte mitbestimmen kann. "Wir haben versucht, dieses alte Radio-Format Hörspiel in eine neue Form zu gießen", sagte ORF-Landesdirektor Hubert Nowak im APA-Gespräch. "Ob das funktioniert wissen wir nicht, aber ich hoffe, dass wir das Publikum mit interaktivem Radio in zwei, drei-minütigen Portionen in zeitgemäßem Design und hoher Qualität überzeugen können."

Siemens-Festspielnächte

Auch heuer wieder geben wird es die Siemens-Festspielnächte, die vom Elektrokonzern bezahlt aber vom ORF durchgeführt werden - 25 mal werden Opern- und Konzert-Highlights des heurigen Sommers und vergangener Jahre täglich ab 21.15 Uhr auf einer Großbild-Leinwand am Kapitelplatz übertragen, der Eintritt dazu ist wie immer frei.

Zwei Ausstellungen zum Thema Mozart gibt es heuer im Landesstudio, gestaltet einmal von Günter Edlinger - er hat Mozart-Porträts in Druckplatten-Collagentechnik überarbeitet - und von Eleonor und Ernst Friedrich und Andrew Steward, deren übermalte Mozart-Noten im Parlament zu sehen waren und nach der Salzburger Sommer-Ausstellung im ORF um die halb Welt gehen werden. (APA)

Share if you care.