Lotsenstreik in Ungarn: Ab Wien Flugverspätungen in Urlaubsländer

7. Juli 2006, 15:27
posten

Ab Sonntag 14.00 Uhr muss ungarischer Luftraum umflogen werden

Wegen eines Streiks der ungarischen Losten kann es bei Flügen ab Wien in Urlaubsdestinationen, wie Griechenland und die Türkei, ab Sonntag zu Verspätungen kommen. Dies sagte der Sprecher von Austro Control, Heinz Sommerbauer. Starts und Landungen könnten sich verzögern, weil die Maschinen Ungarn umfliegen müssen. Gestrichen werden nur jene Flüge, die direkt in das Nachbarland gehen. HungaroControl hatte am Donnerstag angekündigt, am Sonntag ab 14.00 Uhr die Arbeit niederzulegen.

Der ungarische Luftraum wird für die Dauer des Streiks gesperrt sein. Flüge, deren Routen über das Land führen, müssen umgeleitet werden. Österreichische Maschinen werden über Slowenien und Kroatien ausweichen. "Wenn Ungarn wegbricht sind Österreich, Slowenien, die Schweiz und Deutschland durch die Nähe massiv betroffen", sagte der Sprecher der österreichischen Behörde für Flugsicherung. Ungarns Luftraum sei für den Sommerreiseverkehr aus diesen Ländern besonders wichtig.

Neuberechnung

Nun müsse der gesamte europäische Flugverkehr neu ausgerichtet werden, sagte Sommerbauer. In Brüssel berechne die Euro Control derzeit mit Simulationen die Verkehrsströme neu. Im österreichischen Luftraum werde durch die Umleitungen ab Sonntag sogar weniger los sein, da die betroffenen Maschinen, die die Alpenrepublik in Richtung Ungarn überfliegen, schon früher abgelenkt werden, so der Sprecher.

Die ungarischen Fluglotsen fordern unter anderem eine Verdoppelung ihres Gehalts. Der Streik werde so lange dauern bis es mit den Arbeitgebern diesbezüglich ein Übereinkommen gibt, kündigte HungaroControl am Donnerstag an. Bis dorthin werde am "Ferihegy International Airport" in Budapest keine Maschine starten und landen. Lediglich Notfall-Flüge und diplomatische Reisen werde man koordinieren.(APA/MTI)

Share if you care.