BA-CA stockt bei WED auf

27. Juli 2006, 15:25
posten

Die Bank Austria Creditanstalt hat weitere 20 Prozent an der Wiener Entwicklungsgesellschaft erworben

Wien - er Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum AG. Sie hat damit ihre direkte Beteiligung an dem auf der Wiener Donauplatte engagierten Unternehmen von 18 auf 38 Prozent erhöht. Die weiteren 62 Prozent an der WED halten sieben große österreichische Banken und Versicherungen über eine Holdinggesellschaft, an der die BA-CA mit 48 Prozent als größter Aktionär ebenfalls beteiligt ist.

"Die WED entwickelt das mit Abstand größte Immobilienprojekt in Österreich. Wir glauben an dieses zweite Stadtzentrum für Wien, das sich bislang ja hervorragend entwickelt hat", betonte Regina Prehofer, Mitglied des BA-CA Vorstands und Vorsitzende des Aufsichtsrats der WED am Freitag in einer Aussendung.

Nun stehe die WED davor, neue Projekte umzusetzen: "Da wollen wir ein stabiler Kernaktionär sein." Durchgerechnet sei die BA-CA nun mit rund 68 Prozent an der WED beteiligt. Verkäufer der nun erworbenen Anteile ist der japanische Immobilienentwickler Nomura, der sich Anfang der 1990er Jahre anlässlich des später gescheiterten Expo-Projektes in Wien engagiert hatte.

Hochhäuser auf der Donauplatte

Die WED ist 1991 aus der "Expo AG" hervorgegangen und entwickelt zwischen UNO-City und Donau die Donaucity - jenes auf der so genannten Donauplatte gelegene Areal, auf dem schon zahlreiche Hochhäuser versammelt sind: Gebaut wurden bisher etwa der Andromeda Tower (1998), der Wohnpark Donau-City (1999), der Ares Tower (2001), das Tech Gate Vienna (2001), der Saturn Tower (2004) sowie der Tech Gate Tower (2006).

Der Endausbau wird laut BA-CA in drei bis sechs Jahren erreicht sein. Derzeit sind bereits knapp zwei Drittel fertig gestellt und verwertet. Das Investitionsvolumen für dieses Großprojekt beträgt rund 1,5 bis 2 Mrd. Euro.

Der nächste Schritt ist die Errichtung von zwei neuen Türmen, die der französische Star-Architekt Dominique Perrault in seinem Masterplan konzipiert hat. Darunter befindet sich das größte Hochhaus Österreichs, der "DC Tower 1" mit 220 Metern Höhe und 58 Geschoßen, sowie der "DC Tower 2" mit rund 160 Meter Höhe und 40 Stockwerken. Dieses Projekt wird derzeit auch im Rahmen einer Ausstellung im Architekturzentrum Wien ("Architecture Meta-Buildings") präsentiert. (APA)

Share if you care.