Zwei Bieter für Baldessarini

27. Juli 2006, 14:31
posten

Im Rennen um die Hugo-Boss-Modemarke Baldessarini sind die Ahlers AG sowie der ehemalige adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus

Metzingen - Die Modemarke Baldessarini bleibt dem "Handelsblatt" zufolge wohl auch über 2007 hinaus bestehen. Nachdem der Modekonzern Hugo Boss im Jänner verkündet habe, seine Luxusmarke Baldessarini Mitte 2007 einzustellen, steht der Einstieg eines neuen Investors nun kurz bevor.

Nach einem Bericht der Zeitung (Freitag) sind nur noch zwei Bieter im Rennen: die Ahlers AG (Otto Kern) aus Herford sowie der ehemalige adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus, dem unter anderem die Firmen Le Coq Sportif und der französische Fußballclub Olympique Marseille gehörten.

In Unternehmenskreisen von Ahlers seien Verhandlungen mit Baldessarini bestätigt worden. Louis-Dreyfus war für eine Stellungnahme laut der Zeitung nicht zu erreichen. Baldessarini selbst habe sich nicht äußern wollen. Der im Gespräch befindliche Kaufpreis liege nach Angaben aus Verhandlungskreisen bei weniger als 10 Mio. Euro. Der in Hongkong ansässige Modekonzern Egana-Goldpfeil (Joop, Salamander) war bis vor kurzem ebenfalls interessiert, stieg aber aus.

Der Umsatz der Marke Baldessarini betrug 2005 nach den Angaben rund 17 Mio. Euro, darin enthalten waren die Lizenzerlöse aus dem Schätzungen zufolge 40 Mio. Euro großen Geschäft mit den Düften. Die Duftlizenz steht aber nicht zum Verkauf. (APA/dpa)

Share if you care.