Weitere Festnahmen nach Putschversuch

9. Juli 2006, 21:22
posten

Sechs Offiziere und zwei Zivilpersonen verhaftet - Heftige Gefechte mit Rebellen im Süden des Landes

Manila - Auf den Philippinen dürfte neuerlich ein Putschversuch von Offizieren gegen die Regierung der Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo vereitelt worden sein. Wie am Freitag aus Regierungskreisen in Manila verlautete, sind in diesem Zusammenhang sechs Offiziere und zwei Zivilpersonen festgenommen worden. Sie sollen mit den Initiatoren des Umsturzversuchs vom vergangenen Februar - der so genannten Magdalo-Fraktion - in Verbindung gestanden sein, erklärte Generalstabschef Generoso Senga in einem Radiointerview.

Die Staatspräsidentin, die wegen Wahlbetrugsvorwürfen massiv unter Druck stand, hatte im Februar den Ausnahmezustand über das Land verhängt. Sie sprach von einem Komplott hoher Militärs mit Oppositionspolitikern und dem kommunistischen Untergrund. Die Tochter des ehemaligen Präsidenten Diosdado Macapagal war 2001 als Vizepräsidentin nach einem vom Militär unterstützten Volksaufstand und dem Sturz von Präsident Joseph Estrada an die Spitze des Staates nachgerückt.

Arroyo hatte bereits im Juli 2003 einen Putschversuch von rund zweihundert Armeeangehörigen überstanden. Im vergangenen Jahr scheiterte ein Amtsenthebungsverfahren, bei dem ihr zur Last gelegt wurde, ihren Wahlsieg vom Mai 2004 durch Schwindel errungen zu haben.

Heftige Gefechte mit Rebellen im Süden

Im Süden der Philippinen sind unterdessen nach einer Woche heftiger Kämpfe zwischen Regierungstruppen und muslimischen Aufständischen mindestens 16.000 Menschen auf der Flucht. Die Rebellen bezeichneten ihre neue Offensive auf der Insel Mindanao als Vergeltung für einen Armeeangriff auf eines ihrer Ausbildungslager. (APA)

Share if you care.