UNO-Sicherheitsrat berät über Resolutionsentwurf zu Nahost

10. Juli 2006, 13:31
4 Postings

"Besatzungsmacht Israel" müsse "Aggressionen" gegen palästinensische Zivilbevölkerung einstellen - US-Regierung: Text "unausgewogen"

New York - Der UNO-Sicherheitsrat hat am Donnerstag (Ortszeit) über einen Resolutionsentwurf zu Nahost beraten, in dem Israel zum sofortigen Rückzug seiner Truppen aus dem Gazastreifen aufgefordert wird. Die "Besatzungsmacht Israel" müsse ihre "Aggressionen" gegen die palästinensische Zivilbevölkerung sofort einstellen, ihre Truppen auf Positionen außerhalb des Gazastreifens zurückziehen und alle palästinensischen Funktionäre freilassen, hieß es in dem Text.

Er hatte wegen des Widerstandes der mit einem Vetorecht ausgestatteten US-Regierung keine Chance, verabschiedet zu werden. Washington kritisierte den Entwurf, der von Katar im Auftrag der arabischen Nationen ausgearbeitet wurde, als "unausgewogen".

"Große Sorge" über die humanitäre Situation

In dem Entwurf wurde ferner "große Sorge" über die humanitäre Situation des palästinensischen Volks geäußert, die internationale Gemeinschaft wurde zur Hilfe aufgefordert. Das so genannte Nahostquartett sei aufgerufen, unverzüglich Schritte zu unternehmen, "vertrauensbildende Maßnahmen zwischen den Parteien eingeschlossen", um eine Wiederaufnahme des Friedensprozesses sicherzustellen.

Der Text erwähnte weder die Raketenangriffe palästinensischer Extremisten auf Israel noch die Entführung eines israelischen Soldaten durch radikale Palästinenser. Beides nahm Israel zum Anlass für seine Großoffensive im Gazastreifen. (APA)

Share if you care.