Der Traum vom lachenden Computer

8. Juli 2006, 15:00
posten

Sprachwissenschafter will Übersetzungssysteme und Sprechprothesen für Behinderte auch mit "Konversationsgrunzern" verbessern

Düsseldorf - Der Saarbrücker Sprachwissenschafter Jürgen Trouvain will Computern das Lachen beibringen. Ziel sei es, computergestützte Übersetzungssysteme und Sprechprothesen für Behinderte zu verbessern. Sie sollen außer den Worten auch "Konversationsgrunzer" wie Seufzen, Räuspern, Stöhnen oder Lachen vermitteln, sagte Trouvain dem in Düsseldorf erscheinenden evangelischen Magazin "chrismon plus rheinland".

Wichtige Rolle

Lachen sei als "sozialer Schmierstoff" von erheblicher Bedeutung, es erleichtere als Hilfsmittel das Gespräch. Das Lachen könne auch die Bedeutung des Gesagten verändern. Dabei komme es auf die verschiedenen Formen des Lachens an. Der Kommunikationsprozess des Menschen solle so genau wie möglich abgebildet werden, sagte Trouvain. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Den Kommunikationsprozess des Menschen so genau wie möglich auf den Computer übertragen will Jürgen Trouvain.

Share if you care.