"Into The West" und "Grey's Anatomy" sind Emmy-Favoriten

7. Juli 2006, 18:31
posten

Mini-Serie über Erkundung des amerikanischen Westens unter anderem von Robert Dornhelm inszeniert

Die unter anderem vom österreichischen Regisseur Robert Dornhelm inszenierte sechsteilige Mini-Serie "Into The West" über das Schicksal zweier Familien während der Erkundung des amerikanischen Westens im 19. Jahrhundert ist mit 16 Nominierungen Top-Favorit bei der Verleihung der US-Fernsehpreise Emmys. Auf elf Nominierungen kam die auch im ORF laufende Drama-Serie "Grey's Anatomy" um die turbulenten Karrieren junger Assistenzärzte.

Keiner der Top-Gewinner vom vergangenen Jahr, "Lost" (Drama) und "Desperate Housewives" (Comedy), wurde dieses Mal in den Top-Kategorien nominiert. Die Nominierungen in diesen Kategorien wurden von den früheren Emmy-Gewinnern Julia Louis-Dreyfus ("Seinfeld") und Brad Garrett ("Alle lieben Raymond") verkündet. Insgesamt gibt es in diesem Jahr 94 Kategorien. Durch ein neues Auswahlverfahren sollen jetzt auch hoch gelobte Shows von kleineren US-Sendern die Chance auf eine Nominierung bekommen. (APA/dpa)

Die Emmys werden am 27. August bei einem Gala-Abend im Shrine Auditorium in Los Angeles zum 58. Mal von der Amerikanischen Fernsehakademie verliehen.

Link
emmys.tv

Nachlese
Emmy-Jury liebt "Lost" und "Raymond" mehr als "Housewives"

Share if you care.