Gaspreise für Industrie stiegen in der EU um 33 Prozent

30. Juli 2006, 17:54
posten

Preisniveau in Österreich am dritthöchsten im EU-Vergleich - Private Verbraucher zahlten im Schnitt 16 Prozent mehr

Luxemburg/Brüssel - Die Gaspreise sind in der EU im vergangenen Jahr für Haushalte um durchschnittlich 16 Prozent gestiegen, in der Industrie zogen sie sogar um 33 Prozent an. Wie das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte, sind die Gaspreise für gewerbliche Verbraucher in Österreich hinter Schweden und Deutschland am höchsten.

Unterschiedliche Entwicklung in EU

Die Teuerung fiel in den verschiedenen EU-Staaten unterschiedlich aus. Den größten Preisanstieg für Haushalte verzeichneten die Slowakei, Luxemburg, Tschechien, Slowenien und Irland. In diesen Ländern verteuerte sich Gas um mindestens ein Viertel. Fast unverändert blieb der Gaspreis dagegen in Estland. In Österreich mussten die Haushalte im Jänner 2006 um 17,1 Prozent mehr für die Gasrechnung bezahlen als ein Jahr zuvor. In absoluten Zahlen war Gas für private Haushalte samt Steuern in Dänemark, Schweden, den Niederlanden und Italien am teuersten.

In der Industrie verzeichnete Spanien (55 Prozent), gefolgt von Großbritannien und der Slowakei die stärkste Teuerung. In Österreich lag der Preisanstieg mit 32 Prozent im europaweiten Schnitt. (APA)

Share if you care.