Chinesische Delegation reist nach Nordkorea

7. Juli 2006, 12:46
posten

Sechs-Länder-Gespräche seit September 2005 unterbrochen

Peking - Der chinesische Chefunterhändler bei den unterbrochenen Sechs-Länder-Gesprächen über Nordkoreas umstrittenes Atomprogramm reist an diesem Montag nach Pjöngjang. Das gab das Außenministerium in Peking am Donnerstag bekannt. Vize-Außenminister Wu Dawei werde zusammen mit Vize-Regierungschef Hui Liangyu im Rahmen einer "Mission des guten Willens" nach Nordkorea fahren. Die Gespräche, an denen auch Südkorea, die USA, Russland und Japan beteiligt sind, liegen seit September des vergangenen Jahres auf Eis. Nordkorea ist nicht an den Verhandlungstisch zurückgekehrt.

China hatte sich am Vortag über neue Raketentests Nordkoreas sehr besorgt geäußert, rief aber gleichzeitig alle Seiten zu Besonnenheit auf. Unter den abgefeuerten Raketen befand sich eine Langstreckenrakete, die nach Einschätzung des US-Militärs einen nuklearen Sprengkopf in die USA tragen kann. Ungeachtet der weltweiten Protestes kündigte Nordkorea am Donnerstag weitere Raketentests an.

Vor seiner Reise wird sich Wu mit dem US-amerikanischen Chefunterhändler Christopher Hill treffen. "Wir hoffen, die diplomatischen Spannungen durch Konsultationen abzubauen, und Probleme auf dem Weg des Dialogs zu lösen". (APA/dpa)

Share if you care.