Microsoft: "Short-Cut-Trick" ist ein nützliches Feature

31. Juli 2006, 10:26
2 Postings

Funktion des Internet-Explorers gibt Analysten Grund zur Sorge - Microsoft widerspricht

Eine Funktion - der so genannte Short-Cut-Trick - der es dem Internet Explorer im Zusammenspiel mit Windows-XP ermöglicht, über die Eingabe einer Webadresse, ein Programm zu starten, sei laut Microsoft keine potentielle Sicherheitslücke. Peter Watson, Chief-Security-Advisor bei Microsoft Australien betonte in einer Stellungnahme gegenüber ZDNet-Australia, dass die Funktion keinerlei Gefahrenquelle sei, sondern vielmehr ein nützliches Feature.

Ein Feature

Anhand folgenden Beispiels veranschaulichte er seine Annahme: "Angenommen man benötigte für eine bestimmte Website ein Dial-UP-Verbindung, so wäre es von Vorteil, wenn die Eingabe der Adresse > gleichzeitig den Verbindungsdienst starten würde."

Sicherheitslücke

Michael Warrilow, seines Zeichens Analyst und Direktor von Hydrasight in Sydney, äußerte gegenüber dem Magazin Bedenken, dass eine Funktion dieser Art tatsächlich von Entwicklern so gefragt sei, wie Microsoft das behauptet. Dieses Feature könnte in seinen Augen ebenso leicht für schädliche Programme ausgenützt werden wie für legale.

Alternative

Zu guter Letzt, könne man nach Warrilow die mögliche Gefahr umgehen, indem man auf den Internet Explorer verzichtet und alternative Browser wie Mozillas Firefox benützt. (red)

Share if you care.