Baghdatis verabschiedet Hewitt

8. Juli 2006, 19:39
9 Postings

Zypriote zeigt nach seinem Lauf in Australien erneut auf und steht ebenso im Halbfinale wie Roger Federer

London - Der topgesetzte Roger Federer hat sich am Mittwoch auf dem Weg zu seinem vierten Wimbledon-Triumph in Folge nicht von Mario Ancic aufhalten lassen. Der Schweizer servierte den Kroaten im Viertelfinale 6:4,6:4,6:4 ab. In der Vorschlussrunde trifft Federer am Freitag auf Jonas Björkman, der Schwede zog durch einen Fünfsatzsieg gegen den Tschechen Radek Stepanek in sein erstes Wimbledon-Halbfinale ein.

Noch bemerkenswerter war aber der 6:1,5:7,7:6,6:2-Erfolg von Marcos Baghdatis gegen den australischen 2002-Sieger Lleyton Hewitt. Der als Nummer 18 eingestufte Zypriote ist damit nur noch einen Sieg von seinem zweiten Major-Finale entfernt, nachdem er im Jänner bei den Australian Open im Endspiel gegen Federer verloren hatte. Sein nächster Gegner wird erst am Donnerstag zwischen dem spanischen French-Open-Sieger Rafael Nadal und dem Finnen Jarkko Nieminen (22) ermittelt.

Dieses Match wurde in Folge mehrerer Regenunterbrechungen nicht mehr ausgetragen. Federer ließ sich von zwei Pausen während seiner Partie aber nicht irritieren. Ancic hatte ihm vor vier Jahren auf dem "Heiligen Rasen" die letzte Niederlage auf seinem Lieblingsbelag beigebracht, diesmal konnte er dem nun seit 46 Matches auf Gras ungeschlagenen Branchenprimus aber nicht gefährlich werden.

Der 34-jährige Björkman setzte sich mit 7:6,4:6,6:7,7:6,6:4 durch. Der Skandinavier ist nun der älteste Wimbledon-Halbfinalist seit Jimmy Connors 1987.

Paszek im Achtelfinale der Juniorinnen

Bei den Juniorinnen blieb die Vorarlbergerin Tamira Paszek durch ein 6:4,6:2 gegen die tschechische Qualifikantin Katerina Kramperova auch im Achtelfinale ohne Satzverlust und steht damit nach den Australian und den French Open wieder im Viertelfinale. Da geht es gegen die Rumänin Alexandra Dulgheru. Die Burgenländerin Nikola Hofmanova schied hingegen aus. (APA,dpa,ag.)

Share if you care.