Von Gebäuden mit Eigenleben

6. Juli 2006, 09:19
posten

Specials: Hongkong, Bollywood und Co im Sommer des Filmcasino

Eine Familie bezieht eine Wohnung in einem Hochhauskomplex. Der kleine Sohn verschwindet. Der Mann wird außer Gefecht gesetzt. Die Frau ist somit auf sich gestellt, da ihr niemand glauben will, dass eine seltsame Gestalt in den Hohlräumen des Baus ihr Unwesen treibt. Home Sweet Home / Gwai muk von Cheang Pou-soi gewinnt dem Haunted-House-Motiv noch einmal ganz eigene filmische Facetten ab. Und zwar, indem er das gruselige Geschehen mit verspielten, oberflächenverliebten Bildern konterkariert.

Auch heuer zeigt das Filmcasino eine Auswahl aktueller Produktionen aus Hongkong, denen man einige ältere Werke beigestellt hat – so fügt sich etwa die Geisterkomödie Spooky Encounters (1980) zu Home Sweet Home. Das übrige Sommerkino wartet mit weiteren Sonderreihen auf:

Der Architekturhistoriker Helmut Weihsmann hat das Special "Urban Fiction" kuratiert, das japanische Anime wie Ghost In The Shell im Hinblick auf ihre Entwürfe von Stadtlandschaften betrachtet. DV8 präsentiert ein Mini- "identities" zwischen den Festivaljahren – mit einem Überraschungsfilm und Reprisen etwa von The Nomi Song, Wild Side oder Tarnation. Ein Best- of-Bollywood widmet sich dem populären indischen Kino. Vom 20. bis 22. 7. findet zum dritten Mal das "Ohne Kohle Festival" statt. (irr/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 6.7.2006)

  • Hier werden Geister übertölpelt: "Spooky Encounters" von und mit Hongkong-Komödiant Sammo Hung
    foto: filmcasino

    Hier werden Geister übertölpelt: "Spooky Encounters" von und mit Hongkong-Komödiant Sammo Hung

Share if you care.