Wimbledon: Platzverweis für betrunkenen David Hasselhoff dementiert

11. Juli 2006, 10:38
53 Postings

Schauspieler soll lediglich ein Problem mit seiner Akkreditierung gehabt haben

London - Die Organisatoren des ehrwürdigen Tennisturniers von Wimbledon haben am Mittwoch einen Bericht über ein Trinkgelage von US-Schauspieler David Hasselhoff dementiert. Es sei nichts über einen Rauswurf des 53-Jährigen bekannt, sagte eine Turniersprecherin. Es habe lediglich ein kleines Problem gegeben, weil der Ex-"Baywatch"-Star auf einen Platz wollte, für den er nicht ordnungsgemäß akkreditiert gewesen sei.

Zuvor hatte das Boulevardbatt "Daily Mirror" berichtet, dass Hasselhoff nach einem Besäufnis der Anlage im Londoner Ortsteil Wimbledon verwiesen worden sei, weil der 53-Jährige beim bekanntesten Tennisturnier der Welt den ganzen Tag über getrunken habe. Als er wieder an die Spielerbar wollte, wurde er von Ordnern aufgehalten. Augenzeugen zufolge schrie der Ex-Baywatch-Star daraufhin: "Ich will doch nur was trinken - Wisst Ihr nicht, wer ich bin?" Das konnte die Sicherheitsleute nicht überzeugen. Sie hatten die strenge Anweisung, Hasselhoff unbedingt von den Bars fernzuhalten. Da der Schauspieler mit den Beschimpfungen nicht aufhörte, soll er schließlich hinausgeworfen worden sein, berichtete der "Daily Mirror".

Hasselhoff wurde in den achtziger Jahren durch die Fernsehserie "Knight Rider" bekannt. Neben seinem Erfolg in der "Baywatch"-Serie an der Seite von Pamela Anderson war der Schauspieler in Europa und Deutschland zeitweise auch als Musiker erfolgreich. In den vergangenen Jahren hatte er mit starken Alkoholproblemen zu kämpfen. Seine Frau Pamela Bach und er trennten sich im Jänner nach 16 Jahren Ehe. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    David Hasselhoff hat seine Vorliebe für Alkohol wieder entdeckt

Share if you care.