15-Jährige beim Baden acht Meter abgestürzt

5. Juli 2006, 19:29
posten

Schülerin schwer verletzt - Beckenverletzungen und Beinbruch

Linz - Ein 15-jähriges Mädchen ist beim Baden in Kronstorf (Bezirk Linz-Land) Dienstagabend acht Meter abgestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Die Schülerin war in ihrer Heimatgemeinde Kronstorf beim Ennskraftwerk Mühlrading auf die Wehranlage geklettert und ausgerutscht.

Die 15-Jährige war gemeinsam mit zwei Freunden im Staubereich des Ennsflusses baden. Gegen 17.00 Uhr schwammen sie unter der Wehrbrücke durch, um auf einen Pfeiler zu gelangen. Nachdem das Mädchen auf eine acht Meter hohe Metallplatte geklettert war, dürfte sie auf dem glitschigen Boden den Halt verloren haben. Sie stürzte zuerst fünf Meter auf eine Stahlkonstruktion und dann noch einmal drei Meter über die Stiegen. Ihre beiden Freunde, ein 15-jähriger Schüler aus Enns und ein 16-Jähriger aus Kronstorf versuchten der Schülerin sofort zu helfen. Sie zogen das Mädchen auf ein Podest der Schleuse und leisteten Erste Hilfe, bevor sie Rettung und Polizei verständigten.

Die Folgen des Badeunfalls sind gravierend: Die Ärzte stellten schwere Beckenverletzungen und Beinbruch fest. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Ärzte nicht.

Tödlich endete hingegen ein Badeunfall auf dem Höllerer See in der Gemeinde St. Pantaleon (Bezirk Braunau). Die Leiche einer 71-jährigen Frau wurde Dienstagabend gefunden. Ein Herzinfarkt beim Schwimmen wird als Ursache vermutet, so die Polizei im Gespräch mit der APA. (APA)

Share if you care.