Stimmen: "Genießen den Augenblick"

5. Juli 2006, 10:18
29 Postings
Marcello Lippi (Trainer Italien): "Jetzt genießen wir den Augenblick. Das ist eine fantastische, einzigartige Sache. Die Mannschaft hat den Enthusiasmus einer ganzen Nation wiederbelebt."

Jürgen Klinsmann (Teamchef Deutschland): "Wenn man ein Spiel nach 120 Minuten verliert, ist das natürlich hart. Ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Es ist ein junges Team und dieses Team hat viel Qualität. Wir waren jetzt 50 Tage zusammen, das war eine sehr intensive Zeit. Das Land kann stolz sein auf diese Mannschaft.

Heute war es ein sehr enges Spiel. Das Turnier ist noch nicht zu Ende. Am Ende werden wir viel mitnehmen können aus dieser Zeit. Die Mannschaft hat großartigen Fußball gespielt, Angriffsfußball. Wir haben der Welt das neue Gesicht der deutschen Mannschaft gezeigt. Ich verschwende jetzt keinen Gedanken daran, ob ich weitermache. Ich werde mich in der kommenden Woche mit meiner Frau zusammensetzen und diskutieren."

Joachim Löw (Co-Trainer Deutschland): "Wir sind natürlich alle zutiefst enttäuscht. Alle Spieler haben alles gegeben, aber die Italiener waren wirklich stark. Man muss ihnen gratulieren, aber auch wir können erhobenen Hauptes vom Feld gehen. Dass wir zwei Minuten vor Schluss so ein Tor bekommen haben, ist natürlich bitter. Man muss aber auch das Positive sehen: Wir haben eine sehr junge Mannschaft mit Perspektive, die sich gegen Argentinien durchgekämpft hat. Heute hat uns auch das Quäntchen Glück gefehlt."

Gianluigi Buffon (Torhüter Italien): "Wir schauen jetzt am Mittwoch das zweite Halbfinale zwischen Portugal und Frankreich - und hoffen, dass sie sich gegenseitig müde machen."

Andrea Pirlo (Mittelfeld Italien): "Mein Kindheitstraum ist wahr geworden. Ich hoffe, wir holen jetzt den Titel. Wir hatten mehr Chancen, wir haben verdient gewonnen."

Luca Toni (Stürmer Italien): "Jetzt wollen wir den Cup holen. Wir dürfen die Konzentration nicht verlieren. Vor dem Halbfinale haben wir eine große Anspannung verspürt wegen des Prozesses in Italien. Wir hoffen, dass unsere Clubs sauber herauskommen."

Alessandro Del Piero (Schütze des 2:0): "Es war ein fantastisches und schwieriges Match, wir sind auf eine sehr starke Mannschaft getroffen. Ich widme diesen Sieg Gianluca Pessotto."

Christoph Metzelder (Verteidiger Deutschland): "Wir haben den Italienern einen großen Fight geboten. Doch so spät zu verlieren, das ist unheimlich bitter. Wenn man zwei Mal innerhalb von vier Tagen gegen solche Weltklassemannschaften über 120 Minuten gehen muss, dann ist der Tank irgendwann leer."

Oliver Neuville (Stürmer Deutschland): "Das ist ganz bitter. Wir haben bis zum Schluss gekämpft und hatten gute Möglichkeiten. Die Italiener haben auf Konter gespielt, die waren müde. Eine Minute vor Ende das Tor zu kassieren, ist sehr bitter."

Lukas Podolski (Stürmer Deutschland): "Man ist enttäuscht und kann es gar nicht fassen. Aber so ist Fußball. Uns haben nur zwei Minuten zum Elfmeterschießen gefehlt."

Philipp Lahm (DFB-Verteidiger): "Wenn man so kurz vor dem Ende verliert, ist das ganz bitter. Es ist schwer, jetzt eine Erklärung dafür zu finden. Wir sind alle sehr enttäuscht. Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel. Auch wir hatten unsere Chancen. Die hätten wir nutzen müssen."

Miroslav Klose (DFB-Stürmer): "Das Spiel war ausgeglichen, beide Seiten hatten Torchancen, um es zu entscheiden. Kompliment an die Italiener, die uns kurz vor Schluss ausgekontert und schöne Tore erzielt haben. Wir können aber auf unsere Mannschaft stolz sein. Da sind viele junge Spieler dabei, da kann man nach diesen Leistungen bei der WM nur den Hut ziehen."

Franz Beckenbauer (WM-OK-Chef): "Man kann nicht sagen, dass die Italiener zwei Tore besser waren. Unsere Mannschaft hätte genauso den Sieg verdient gehabt. Es ist schade. Am Schluss waren die Italiener glücklicher und cleverer. Es war eins der besten Spiele, die ich in der letzten Zeit gesehen habe."

Pele: "So ist der Fußball nun mal. Die Italiener waren heute einfach etwas besser. Deutschland hat man angemerkt, dass die Mannschaft zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen eine Verlängerung spielen musste. In der zweiten Hälfte der Verlängerung sind sie gegen die cleveren Italiener eingebrochen."

Joseph Blatter (FIFA-Präsident): "Der Glücksfaden ist heute gerissen. Ich kann die Enttäuschung verstehen bei der deutschen Mannschaft. Aber das ist eben Fußball. Ich gratuliere der deutschen Elf dazu, was sie bisher geleistet hat. Aber heute waren sie die Unglücklicheren."

Matthias Sammer (DFB-Sportdirektor): "Die Italiener waren einen Millimeter besser und haben die Schwankungen, die sie in den vorherigen Spielen hatten, nicht gezeigt. Die deutsche Mannschaft kann jedoch stolz darauf sein, was sie uns gegeben hat. Das Glück war nicht auf unserer Seite, aber das deutsche Team hat insgesamt über ihre Verhältnisse gespielt, auch heute."

Hansi Müller (Europameister 1980, Vize-Weltmeister 1982): "Die deutsche Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert. Sie war auf Augenhöhe mit den Italienern. So kann man sich aus dem Halbfinale verabschieden. Jetzt wird Italien auch Weltmeister." (APA)

Share if you care.