Getronics verkauft Österreich-Niederlassung an Kapsch

13. Juli 2006, 10:11
posten

"Kein Kommentar" von Kapsch

Der niederländische IT-Dienstleister Getronics trennt sich von seinen Niederlassungen in Österreich, Tschechien, Polen und der Slowakei, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit. Käufer ist die heimische Kapsch-Gruppe, die auf Grund eines Stillschweigeübereinkommens erst bei einer Pressekonferenz am 13. Juli dazu Stellung nehmen will.

270 Mitarbeiter

In den Niederlassungen in Österreich, Tschechien und Polen werden laut Getronics rund 270 Mitarbeiter beschäftigt, der Umsatz beläuft sich auf 45 Mio. Euro. Das globale Service Center in Budapest sei von dem Deal, der bis Mitte September über die Bühne gehen soll, nicht betroffen und werde weiter eine Schlüsselrolle bei der weltweiten Kundenbetreuung spielen, hieß es weiter.

Ende 2005

Die Entscheidung zum Verkauf der Niederlassungen fiel laut den Angaben bereits Ende 2005. Im Frühjahr habe man sich zusammen mit KPMG Corporate Finance auf die Suche nach strategischen Geschäftspartnern in der Region gemacht. Die Wahl fiel schließlich wegen "exzellenter Reputation und potenziellen Synergien" auf die Kapsch Gruppe.

Büros in Wien, Graz, Wels, Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck

Getronics beschäftigt laut eigenen Angaben mehr als 25.000 Mitarbeiter in über 30 Ländern und setzt rund 2,6 Mrd. Euro um. Die heimische Niederlassung mit Sitz in Wien und Büros in Graz, Wels, Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck betreut die Länder Österreich, Slowenien und Kroatien.

Kapsch hat im Geschäftsjahr 2004/05 mit rund 2.000 Mitarbeitern 353,8 Mio. Euro umgesetzt und dabei einen Betriebsgewinn von 18,3 Mio. Euro erzielt. Ein zweistelliger Millionenbetrag stehe für Firmenzukäufe zur Verfügung, hatte das Familienunternehmen im November 2005 mitgeteilt.(APA)

Link

Kapsch

Share if you care.