Ratz-Fatz

11. Juli 2006, 13:52
10 Postings

Schnell den letzten Dreck beseitigt

Vorsicht, Meister Proper, die Konkurrenz schläft nicht! Meine Kollegin K. F. hat mich freundlicherweise auf die Existenz eines Reinigungsmittels hingewiesen, das allen Ernstes den Namen "Ratz-Fatz" trägt. Leider gibt der achtbändige Duden keine Auskunft dazu, was mit "Ratz-Fatz" exakt gemeint ist; meines Wissens ist es ein nur in Deutschland gebräuchliches Äquivalent zu "Rucki zucki". Wie dieses bedeutet es "schnell, hurtig, flott"; der Produktname will also suggerieren, das sich mit Ratz-Fatz noch der letzte Dreck im Handumdrehen beseitigen lässt.

Zu "Ratz" und "Fatz" entnehme ich dem Duden, dass der "Ratz" die Ratte, aber auch den Iltis und den Siebenschläfer bezeichnen kann. "Ratzen" heißt umgangssprachlich so viel wie "schlafen"; und mit dem Ausdruck "Ratzefummel" bezeichnen Schüler den Radiergummi (wohl auch nur in Deutschland; in Österreich ist mir jedenfalls nie ein Ratzefummel untergekommen.). Das (ausgestorbene) Verb "fatzen" (verspotten, necken) existiert noch im Hauptwort "Fatzke", womit ein eitler, von sich eingenommener, arroganter Mensch gemeint ist. Sollte einer der p.t. Leser nähere Einzelheiten zur Verbreitung und Verwendung von "ratz-fatz" beisteuern können: Postings sind wie immer erbeten.

Von
Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.

Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an
christoph.winder@
derStandard.at
.
    Share if you care.