Schlag gegen 3.500 deutsche eDonkey-Nutzer wirkungslos

9. Juli 2007, 11:34
4 Postings

User setzen verstärkt Verschleierungs-Techniken ein

Ein Schlag der Staatsanwaltschaft Köln gegen Filesharer im Mai zeigte sich fast wirkungslos. Ermittelt wurde gegen 3500 eDonkey-Nutzer, die urheberrechtlich geschützte Dateien getauscht hatten. Eine Messung zeigt aber, dass der P2P-Verkehr in Deutschland nur um 15 Prozent sank und nach drei Wochen wieder das ursprüngliche Niveau erreichte, schreibt die Computerzeitschrift PC Professionell unter Berufung auf Expertenstudien.

Kaum Änderungen

Auch für die Zukunft werden kaum Änderungen im Nutzerverhalten erwartet. Den Untersuchungen zufolge fühlen sich die Anwender unbeobachtet. Zudem setzen sie bewusst Verschleierungs-Techniken ein, wie etwa verschlüsselte Festplatten.(red)

Share if you care.