2. Etappe: McEwen siegt im Sprint

4. Juli 2006, 14:31
23 Postings

Ausreißer Kessler auf den letzten Metern der zweiten Etappe abgefangen - Eisel 8., Wrolich 10. - Hushovd wieder in Gelb

Esch-sur-Alzette/Luxemburg - Einen Tag nach einer schweren Schnittverletzung am Arm hat sich der Norweger Thor Hushovd am Montag das Gelbe Trikot der 93. Tour de France vom US-Amerikaner George Hincapie zurückgeholt. Dank insgesamt zwölf Bonussekunden - acht davon für den dritten Tagesrang - eroberte der 28-Jährige wieder die Spitze. Bernhard Eisel und Peter Wrolich belegten die Ränge acht und zehn.

Hushovd hat vor dem dritten Abschnitt am Dienstag nach Valkenburg (NED) fünf Sekunden Vorsprung auf den belgischen Weltmeister Tom Boonen, acht auf Tagessieger Robbie McEwen (AUS) und zehn auf Hincapie. Für Hushovd wäre sogar mehr möglich gewesen. Doch er geriet im Finale bei einer Berührung mit McEwen aus einem Pedal und rollte auf den letzten zehn Metern nur noch ins Ziel.

Als Vierter hätte er das Gelbe Trikot an Boonen verloren, so aber sicherte er sich zusätzlich noch das Grüne Sprint-Trikot. Der 34-jährige McEwen feierte schon seinen neunten Etappensieg bei der Tour. Er hatte im Gegensatz zu den zwei nächstplatzierten Rivalen auf die Zwischensprints verzichtet und seine Kräfte für das Finish gespart. Auf den letzten 20 Kilometern waren zwei Bergwertungen der vierten Kategorie zu absolvieren.

Die Anwärter auf die besten Plätze der Gesamtwertung der dreiwöchigen Rundfahrt verbrachten bei Temperaturen um 30 Grad neuerlich einen halbwegs ruhigen Tag. Weil sich wie am Sonntag sehr Früh eine Spitzengruppe verabschiedete - die Spanier Aitor Gonzalez und David de la Fuente waren schon kurz nach dem Start ausgerissen und wurden erst 20 Kilometer vor dem Ziel eingeholt - rollte das Feld mit gleichmäßigem Tempo durch das hügelige Mosel-Land.

So durfte Georg Totschnig (Rang 27) im Windschatten von Peter Wrolich neuerlich Kräfte sparen und entkam im Finish auch einem schweren Sturz mehrerer Fahrer, der rund zwei Kilometer vor dem Ziel das Feld geteilt hatte.

Für Bernhard Eisel lief es ähnlich wie am Vortag. Der 25-jährige Steirer sprintete mit um einen Spitzenplatz, doch nach der Zwangspause im Mai ist die Topform noch nicht ganz da. "Der Rhythmus fehlt noch etwas, aber vielleicht liegt es auch im Kopf", meinte der dreifache Saisonsieger. Er sicherte sich immerhin wie am Vortag den Tagessieg in der Klasse der "jungen" Fahrer (bis Geburtsjahr 1981), der mit 500 Euro belohnt wird. (APA)

Ergebnisse vom Montag: 2. Etappe von Obernai nach Esch-sur-Alzette (228,5 km):

1. Robbie McEwen (AUS/Davitamon - Lotto) 5:36:14 Std. (40,78 km/h) - 2. Tom Boonen (BEL/Quick Step) - 3. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole) - 4. Oscar Freire (ESP/Rabobank) - 5. Daniele Bennati (ITA/Lampre) - 6. Luca Paolini (ITA/Liquigas) - 7. Stuart O'Grady (AUS/CSC) - 8. Bernhard Eisel (AUT/Francaise des Jeux) - 9. Erik Zabel (GER/Milram) - 10. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner). Weiter: 27. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) alle gleiche Zeit.

Gesamtwertung: 1. Hushovd 9:54:19 Std. - 2. Boonen +0:05 Minuten - 3. McEwen 0:08 - 4. Hincapie 0:10 - 5. David Zabriskie (USA/CSC) 0:16 - 6. Sebastian Lang (GER/Gerolsteiner) - 7. Alejandro Valverde (ESP/Caisse d'Epargne) 0:16 - 8. O'Grady alle gleiche Zeit - 9. Michael Rogers (AUS/T-Mobile) 0:18 - 10. Paolo Savoldelli (ITA/Discovery Channel) 0:20. Weiter: 16. Cadel Evans (AUS/Davitamon) 0:25 - 29. Bobby Julich (USA/CSC) 0:30 - 31. Jaroslaw Popowitsch (UKR/Discovery Channel) 0:32 - 35. Levi Leipheimer (USA/Gerolsteiner) 0:33 - 53. Denis Mentschow (RUS/Rabobank) 0:38 - 58. Eisel gleiche Zeit - 120. Totschnig 0:55 - 142. Wrolich 1:08

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Robbie McEwen einen Tick schneller als Tom Boonen (re)

Share if you care.