Massensprint zum Auftakt - Riebenbauer Dritter

4. Juli 2007, 15:47
posten

Italienischer Doppelsieg durch Danilo Napolitano und Fabrizio Guidi auf erster Etappe in Gars am Kamp

Gars am Kamp - Die Sprinter haben am Montag auf der ersten Etappe der 58. Österreich-Radrundfahrt zugeschlagen. Der Italiener Danilo Napolitano setzte sich nach 146 Kilometern mit Start und Ziel in Gars am Kamp im Massenspurt vor seinem Landsmann Fabrizio Guidi und dem Österreicher Werner Riebenbauer durch. Alle Mitfavoriten im Kampf um die Gesamtwertung kamen zeitgleich mit dem Sieger ins Ziel - auch Gerrit Glomser.

Der Salzburger, der die Rundfahrt im eigenen Land 2002 und 2003 als bis dato letzter Österreicher gewonnen hatte, war in den vergangenen drei Tagen von einer fiebrigen Erkältung zurückgeworfen worden. "Wenn das Feld angezogen ist, habe ich mir richtig schwer getan", erklärte Glomser, der am Samstag laut eigenen Angaben noch bis zu 40 Grad Fieber gehabt hatte. "Ich bin froh, dass ich die heutige Etappe überstanden habe."

Das hielt Glomser nicht davon ab, im Sprint für seinen Volksbank-Teamkollegen Riebenbauer zu arbeiten. Dabei war der Wiener, der 2004 die Gesamtwertung im österreichischen Tchibo-Cup für sich entschieden hatte, selbst nicht in Bestform. "Eigentlich habe ich nicht so gute Beine gehabt. Für meine heutige Verfassung habe ich aber das absolute Maximum herausgeholt."

Das erste Teilstück war lange Zeit von einer Soloflucht geprägt. Der Schweizer Florian Stalder war nach der ersten Sprinterwertung rund 20 Kilometer nach dem Start ausgerissen und hatte zwischenzeitlich bis zu 7:45 Minuten Vorsprung herausgefahren. 14 Kilometer vor dem Ziel in Gars wurde der 23-jährige Phonak-Profi, der immerhin mit dem Trikot des besten Sprinters und des besten Bergfahrers belohnt wurde, nach fast drei Stunden Flucht vom Feld gestellt - unter Führung des Lampre-Teams von Napolitano.

"Wir wollten heute unbedingt in einen Sprint kommen, denn ich habe mich gut gefühlt", begründete der Sieger, der 2006 schon mehrmals seine Spurtqualitäten unter Beweis gestellt hat und auch auf der zweiten Etappe am Dienstag über 188 Kilometer von Linz nach Salzburg zu den Favoriten zählen dürfte. "Ich will auf alle Fälle das Gelbe Trikot verteidigen, denn das ist für einen Sprinter immer etwas Besonderes."

Im Trikot des österreichischen Meisters fuhr Bernhard Kohl auf den 66. Etappenplatz, zeigte sich damit aber nach leichten Problemen mit einer kleineren Zyste zufrieden. "Ich bin froh, dass es heute so gut geklappt hat. Ich war mir doch ein wenig unsicher, da ich nicht immer locker auf dem Rad gesessen bin", sagte der aussichtsreichste Kandidat auf den 32. Heimsieg beim wichtigsten Radrennen Österreichs.

Seine womöglich härtesten Konkurrenten, der US-Amerikaner Tom Danielson und der Slowene Janez Brajkovic, kamen ebenso problemlos ins Ziel wie der Tiroler Gerhard Trampusch und der Steirer Andreas Matzbacher. Lediglich einer der 155 gestarteten Profis kam nicht in die Wertung - der Wiener Roland Wafler wurde disqualifiziert, weil er sich an einem Betreuer-Fahrzeug angehalten hatte. (APA)

Ergebnisse Hervis Tour 2006:
Gars am Kamp - Gars am Kamp (146 km):

1. Danilo Napolitano (ITA) Lampre 3:33:07 Std. - 2. Fabrizio Guidi (ITA) Phonak - 3. Werner Riebenbauer (AUT) Volksbank Vorarlberg - 4. Andre Korff (GER) T-Mobile - 5. Wesley van der Linden (BEL) Chocolade Jacques - 6. Mauro da Dalto (ITA) Liquigas - 7. Murilo Fischer (BRA) Naturino - 8. Baden Cooke (AUS) Unibet.com - 9. Jens Renders (BEL) Chocolade Jacques - 10. Roger Hammond (GBR) Discovery Channel. Weiter: 18. Peter Pichler (AUT) Elk Haus - 19. Thomas Rohregger (AUT) Elk Haus - 23. Paul Kasis (AUT) Plast-Recycling - 27. Gerhard Trampusch (AUT) Wiesenhof-Akud - 34. Gerrit Glomser (AUT) Volksbank Vorarlberg - 66. Bernhard Kohl (AUT) T-Mobile - 95. Andreas Matzbacher (AUT) Volksbank, alle gl. Zeit. 154 Fahrer klassiert, 1 Disqualifikation (Roland Wafler/AUT).

Gesamtwertung: 1. Napolitano 3:32:54 Std. - 2. Guidi +6 Sek. - 3. Riebenbauer +7 - 4. Christoph Meschenmoser (GER) Skil-Shimano 11 - 5. Lloyd Mondori (FRA) AG2R +12 - 6. Laszlo Bodrogi (HUN) Credit Agricole +12 - 7. Korff - 8. Van der Linden - 9. Da Dalto - 10. Fischer. Weiter: 20. Pichler - 21. Rohregger - 25. Kasis - 29. Trampusch - 36. Glomser - 67. Kohl - 97. Matzbacher, alle +13

Bergwertung: 1. Florian Stalder (SUI) Phonak 8 Punkte - 2. Nick Nuyens (BEL) Quick Step 4 - 3. Massimiliano Gentili (ITA) 3 Sprintwertung: 1. Stalder 8 Punkte - 2. Napolitano 4 - 3. Riebenbauer 2

Wertungen des Tages:
1. Sprintwertung: Napolitano vor Riebenbauer und Guidi
2. Sprintwertung: Stalder vor Kilian Patour (FRA) Credit Agricole und Mondory
3. Sprintwertung: Stalder vor Meschenmoser und Bodrogi

1. Bergwertung (Lengenfelderamt/586 m Seehöhe/3. Kategorie): Stalder vor Jaime Castaneda (COL) Lampre und Gentili
2. Bergwertung (Haselberg/510 m/3.): Stalder vor Gentili und Rohregger
3. Bergwertung (Gars am Kamp/341 m/3.): Nuyens vor Thomas Ziegler (GER) T-Mobile und Remi Pauriol (FRA) Credit Agricole

2. Etappe am Dienstag: Linz - Salzburg (188 km)

Share if you care.