10. Juli 2006, 13:06
posten
Die kroatische Regierung will die beiden staatlichen Zeitungen "Vjesnik" und "Narodne novine" fusionieren. Das neue Unternehmen soll im Staatsbesitz bleiben und eine neue zweiteilige Zeitung herausgeben, die wahrscheinlich "Vjesnik" heißen wird, berichtete die kroatische Tageszeitung "Jutarnji list". Das Vorbild des neuen Blattes sei die "Wiener Zeitung", heißt es in dem Bericht - "Narodne novine" hat in Kroatien eine ähnliche Funktion wie das Amtsblatt der "Wiener Zeitung".

Tagesaktuelle Nachricht und öffentliche Kundmachungen

Die neue Zeitung soll aus einem tagesaktuellen Nachrichtenteil und einem Teil mit öffentlichen Kundmachungen bestehen. "Diese Lösung sichert den Erhalt der Wirtschaftszeitung 'Vjesnik', erhöht die Auflagenzahlen von 'Vjesnik' und 'Narodne novine' und gleichzeitig kommt es zur Rationalisierung der Geschäftstätigkeit und zu einer Reduktion der Kosten", so der Pressesprecher der kroatischen Regierung, Ratko Macek. Die Fusion der beiden Zeitungen könnte laut Macek noch in dieser Regierungsperiode abgeschlossen werden - die nächste turnusmäßige Parlamentswahl wird voraussichtlich im November 2007 stattfinden.

1.360 MitarbeiterInnen

Durch die Fusion würde ein Zeitungsverlag mit rund 1.360 Mitarbeitern entstehen. "Vjesnik" schreibt schon seit Jahren rote Zahlen und hatte 2004 einen Verlust von 10,8 Mio. Kuna (1,49 Mio. Euro) eingefahren. Auch "Narodne novine" kämpft mit sinkenden Ergebniszahlen, konnte für 2004 aber immerhin einen Gewinn von 21,6 Mio. Kuna ausweisen. (APA)

Share if you care.