Musik "rund um die Welt und den Fußball"

3. Juli 2006, 13:02
posten

Finale des WM-Kulturprogramms am Sonntag: Orchester-Konzert unter der Leitung von Stardirigent Ingo Metzmacher am Brandenburger Tor

Berlin - Mit einem Konzert am Brandenburger Tor ist am Sonntagabend das Kulturprogramm der Fußball-Weltmeisterschaft zu Ende gegangen. Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin spielte bei dem Open-Air-Konzert vor zehntausenden Musik- und Fußballfans unter der Leitung von Stardirigent Ingo Metzmacher Musik "rund um die Welt und den Fußball".

Das Konzert stand unter dem Eindruck des Zwischenfalls, bei dem ein Autofahrer am Nachmittag vermutlich mit Absicht auf die Berliner WM-Fanmeile vor dem Brandenburger Tor gerast war und 21 Menschen verletzt hatte. Vor dem Konzert sagte ein Sprecher der Veranstalter, man lasse sich durch solche Ereignisse nicht die gute Laune nehmen.

Zusammenhang zwischen klassischer Musik und Fußball belegen

Auf dem Programm standen Stücke, die den Zusammenhang zwischen klassischer Musik und Fußball belegen sollten. Dazu gehörten Beethovens Coriolan-Ouvertüre sowie Werke von Komponisten aus Südamerika und den USA. Solisten waren der lautstark gefeierte Geigenvirtuose Maxim Vengerov und der Trompeter Hakan Hardenberger. Metzmacher führte als Moderator durch das Konzert. Zum "Anstoß" dirigierte er Leonard Bernsteins feurige "Candide"-Ouvertüre. Metzmacher übernimmt im kommenden Jahr die Leitung des Deutschen Symphonie-Orchesters.

Das Konzert war ein Höhepunkt des offiziellen WM-Kulturprogramms, für das die deutsche Regierung 30 Millionen Euro bereitgestellt hat. Kurator Andre Heller hatte mit insgesamt mehr als 2,3 Millionen Besuchern gerechnet, auch wenn seine Gala im Berliner Olympiastadion ins Wasser fiel. Eines der erfolgreichsten Projekte war Hellers großer Fußball-Multimedia-Globus, der derzeit am Brandenburger Tor steht. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.