Flüchtlingsansturm auf spanische Exklave Melilla

17. Juli 2006, 17:52
5 Postings

Berichte über zwei Tote - fünf Festnahmen

Melilla - Erstmals seit rund neun Monaten haben Dutzende Afrikaner versucht, von Marokko aus den Grenzzaun an der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla zu überwinden. Bei dem Ansturm in der Nacht zum Montag kamen laut der spanischen Tageszeitung El Pais zwei Flüchtlinge ums Leben, ein sieben sollen verletzt worden sein. Spanische Grenzschützer hätten zudem fünf Immigranten festgenommen und umgehend abgeschoben. Die Stadtverwaltung von Melilla wollte sich zu dem Vorfall zunächst nicht äußern.

Im vergangenen Herbst hatten Tausende Flüchtlinge versucht, in die spanischen Nordafrika-Exklaven Ceuta und Melilla einzudringen. Mindestens 14 Afrikaner kamen durch Schüsse marokkanischer Grenzbeamter oder bei Stürzen ums Leben. Spanien erhöhte damals die Schutzzäune, Marokko löste die Lager der Flüchtlinge in den Wäldern rund um beide Exklaven auf und holzte die Bäume entlang der Grenzbefestigung ab. Seitdem hatte es keine nennenswerten Zwischenfälle mehr gegeben. (APA/dpa)

Share if you care.