Weniger Arbeitslose im Juni

27. Juli 2006, 20:00
24 Postings

Rückgang in der offiziellen Statistik um 7,1 Prozent auf 196.368, inklusive Schulungen aber 254.079 Menschen ohne Job

Wien - Die Zahl der Arbeitslosen ging im Juni um 7,1 Prozent oder um 14.942 Personen auf 196.368 Arbeitsuchende zurück. Dies gab Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein am Montag bei der Präsentation des Wirtschaftsberichtes bekannt.

Schulungen stark gestiegen

Im Juni stieg allerdings die Zahl der in Schulung befindlichen Personen um 10.158 (gegenüber Juni 2005) oder 21 Prozent auf 57.711 Menschen an. Rechnet man die in Schulung befindlichen Personen zu den offiziellen Arbeitslosen (196.368) dazu, so waren im Juni 254.079 Menschen ohne Job. Im Mai waren 62.626 Arbeitslose in einer Schulung, das waren um 21,4 Prozent mehr als im Jahr davor.

Die Zahl der gemeldeten Offenen Stellen wuchs um 25,9 Prozent oder 7.363 auf 35.813 an, teilte das Wirtschaftsministerium am Montag mit. Bei Inländern sank im Juni die Arbeitslosigkeit um 6,9 Prozent, bei Ausländern um acht Prozent und bei Jugendlichen um elf Prozent.

Scharfe Kritik

Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB), die Arbeiterkammer (AK) wie auch SPÖ und Grüne kritisierten die aktuellen Arbeitsmarktdaten am Montag scharf. Tatsächlich sei die Zahl der Arbeitslosen nur um 4.784 Personen zurückgegangen, da sich die Schulungsteilnehmer stark erhöht hätten, meinte ÖBG-Präsident Rudolf Hundstorfer, der längerfristige Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit anstelle kurzfristiger Mittelbereitstellung im Wahljahr 2006 forderte. ÖVP-Sozialsprecher Walter Tancsits hingegen sprach von einer "fortgesetzten Trendwende" am Arbeitsmarkt (siehe dazu Artikel SPÖ, Grüne, AK und ÖGB kritisieren "geschönte Zahlen"). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.