Reallohnanstieg unter Wirtschafts­wachstum

27. Juli 2006, 20:01
38 Postings

Während die Einkommen der Österreicher nur um ein Prozent stiegen, beschleunigte sich das Wirtschaftswachstum um 1,9 Prozent

Wien - Gegenüber dem Vorjahr 2004 kam es zu einer Beschleunigung der Einkommenszunahme um 0,7 Prozentpunkte, geht aus dem am Montag vorgelegten "Wirtschaftsbericht 2006" der österreichischen Bundesregierung hervor.

Laut Wirtschaftsbericht (Tabellenteil) stiegen 2005 die Realeinkommen der Österreicher pro Kopf (je Beschäftigungsverhältnis) um 1,0 Prozent nach 0,3 Prozent im Jahr 2004. Gleichzeitig beschleunigte das Wirtschaftswachstum real um 1,9 Prozent (Prognosewert).

Bei den Pro-Kopf-Bruttolöhnen kam es 2005 zu einem Zuwachs von 2,4 Prozent, gegenüber 2004 (2,0 Prozent) bedeutet diese eine Wachstumsbeschleunigung von 0,4 Prozentpunkten. Die Pro-Kopf-Realeinkommen wuchsen brutto um 0,4 Prozent, nachdem sie 2004 unverändert geblieben waren.

Die Produktivität (BIP je Erwerbstätigen) hat im Jahr 2005 um 1,3 Prozent zugenommen. Die Steigerung der Produktivität hat sich somit gegenüber dem Vorjahr etwas verlangsamt. 2004 betrug der Produktivitätszuwachs noch rekordverdächtige 2,5 Prozent, 2003 lang der Zuwachs ebenfalls bei 1,3 Prozent.

Die Lohnstückkosten der Gesamtwirtschaft stiegen 2005 um 1,1 Prozent, im Jahr davor verringerten sie sich noch um 0,3 Prozent. Die Lohnstückkosten in der Sachgüterindustrie gingen um 1,5 Prozent zurück. Noch deutlicher fiel der Rückgang 2004 mit 3,5 Prozent aus. (APA)

Share if you care.